LMS | WebMail | PHOnline | Impressum | Datenschutz
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Jugendcoaching
Ranger Zertifikationsausbildung
Bodentage 2018

Schulschluss 2013

 

              

                  LANDWIRTSCHAFT 

              Klasse 3a 

                Fleischmann Thomas, Hackl Manuel, Hofbauer Matthias, Holl Christoph,                   Huber Michael, Kainz Johannes Wolfgang, Klimt David, Kropfreiter Lukas,                   Kühböck  Mario, Linsbauer Dominik, Muthsam Mathias,                   Pregesbauer Thomas, Rauscher Lukas, Schönauer Bernhard, Siegl Andreas 

                               1. Reihe Mitte: Klassenvorstand Ing. Erich Strobl

 

  

               

                     LANDWIRTSCHAFT

                 Klasse 3b

                 Dornhackl Patrick, Dorninger Patrick, Goldmann David, Herzan Markus,                  Illy Bernhard, Katzenbeisser Patrick, Leister Patrick, Linsbichler Stefan,                  Pfeiffer Christian Andreas, Pollak Martin, Ramharter Alexander,                  Schiller Patrick, Schöller Fabian, Schwarzinger Ferdinand,                   Strohmeier Jürgen, Wagner Stefan, Weidenauer Markus, Zach Cornelius

                               1. Reihe rechts: Klassenvorstand Dipl.-Ing. Günter Fallmann 

  

  FOTOS Abschluss M2 Landwirtschaft 

 

             

                  PFERDEWIRTSCHAFT

              Klasse 3H

              Bamer Jennifer, Berch Corinna, Brechelmacher Natalie, Burkhart Ria,               Cil Melanie, Dotter Cordula, Ferby Angelika, Girsch Stefanie,               Glanz Juliane, Halwax Marie-Therese, Hareter Christina,               Höller Maximilian, Jäger Helene, Kabinger Nina, Laister Melanie,               Neumüller Veronika, Schally Melanie, Tremmel Carina

                            1. Reihe Mitte: Klassenvorstand Andrea Lieber, BEd

 

 

      

                 

                PFERDEWIRTSCHAFT

             Klasse 3L

             Binner Michaela (nicht im Bild), Deibl Vanessa, Haiden Lisa-Maria,              Hanslik Lukas, Hasenberger Ariane, Kovac Cornelia, Lehner Birgit,              Libby Dora, Pscheidl Tabatha, Reidinger Manuela, Richter Dominik,              Sachsenmaier Christine, Schulz Anika, Sinnreich Nadja,              Steinberger Barbara, Thalhammer Nicole, Weissenböck Denise

                             1. Reihe Mitte: Klassenvorstand Ing. Hartmann Milz

 

FOTOS Abschlussprüfung M2 Pferdewirtschaft  

 

            

             4. Jahrgang " Mehrberuflichkeit Maurer"

             Fuger Martin, Hohl Simon, Hollerer Andreas, Juster Arnold,              Lechner Roman, Leonhartsberger Lukas, Mosgöller Matthias,              Rauch Rene (nicht im Bild), Tauber Patrick, Topf Stefan,              Wiltschko Stefan

                          1. Reihe links: Klassenvorstand Ing. Markus Haidvogl    

 

        

               Alle Teilnehmer der Klasse "Mehrberuflichkeit Maurer" haben die                 Gesellenprüfung am 2. Juli 2013 im Lehrbauhof im Schloß Haindorf                 (Langenlois) bestanden. 

 

 

             

             Neue Jäger - Jagdprüfung am Edelhof

             1. Reihe:  Bezirksjägermeister Gottfried Kernecker, Ing. Herbert Grulich

 

 

 

           

            Stipendien - "Ökonomierat Johann Steinböck Stiftung" -                                     "Föderung der fachlichen Ausbildung der bäuerlichen Jugend Niederösterreich"

                    v. links n. rechts: Kammerobmann Dietmar Hipp, Markus Weidenauer, Patrick Katzenbeisser,                                               Barbara Steinberger, Lukas Kropfreiter, Andreas Siegl 

                                               

____________________________________________________________________________________________

Edelhofer Burschen haben ein großes Herz

 

        

Der Ball der Edelhofer Absolventen an der Fachschule Edelhof war ein sehr grosser Erfolg. Um sich dafür erkenntlich zu zeigen, spendeten die Schüler einen  Teil der Einnahmen an die Gesellschaft für ganzheitliche Förderung in der Brunnengasse in Zwettl. Dort werden Menschen mit besonderen Bedürfnissen tagsüber betreut und beschäftigt. Um die Spende zu übergeben, luden die Schüler einige der Jugendlichen mit ihren Betreuern zu einem Rundgang  durch den Edelhof. Der Eindruck dieses Besuches ist, vor allem bei den“ Besuchten“, nachhaltigst.  Der Betrag von 750 Euro soll zur weiteren Ausstattung eines Therapieraumes verwendet werden.

_____________________________________________________________________

Motorsägenkurs der Weinbauschule Krems am Edelhof

 

Wie jedes Jahr besuchten Schüler (4. Jahrgang) der Weinbauschule Krems eine zweitägigen Motorsägen Kurs.

Der Bogen der Themen spannte sich vom Aufbau, Wartung der Motorsäge, feilen der Motorsägenkette bis zu den ersten Schneideübungen.

Das Erlernte wurde am zweiten Tag im Wald erprobt.

                                                                                                            Kursleiter: Willi Wiltschko

 

            

 

____________________________________________________________________________________________

 

FOTOS vom Tag der offenen Tür 2013

Bericht und Fotos vom Bezirksblatt

_________________________________________________________________________________________

Erfolgreiche Projektwoche "Jagdwesen"
 
der Schüler der Abschlussklassen am Edelhof !
 
 
 
 
 
                               
 
 
 
 Vorträge zahlreicher Experten, Diskussionen mit den Mentoren der Schüler, Revierbegehungen und die Schießprüfung wurden absolviert !
 
Die Jagdhornbläsergruppe Gr. Gerungs mit dem Hornmeister Dir. Max Igelsböck führte die Schüler und Mentoren in das Jagdhornblasen ein!
 
Weidmannsdank allen, die die Fachschule bei der Jungjägerausbildung unterstützen!
 
                                                                                                                       Herbert Grulich
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  
 
Dominik Goldmann konnte bei der Schießprüfung alle 10 Wurftauben mit dem  ersten Schuss treffen! Schützenheil!
 
 
 
 
Schießprüfung 2013 in Gr. Globnitz mit Bezirksjägermeister Gottfried Kernecker
_________________________________________________________________________________

Landwirtschaftliche Facharbeiter 2013

(Bauern- und Bäuerinnenschule)

 

Überreichung des Landwirtschaftlichen Facharbeiterbriefes am 7. Mai 2013

 

                                          Bauern- und Bäuerinnenschule BBSa                                                  Klassenvorstand Ing. Manfred Strahofer

                                            Bauern- und Bäuerinnenschule BBSb                                            Klassenvorstand Dipl-.Ing. Hermann Mayerhofer-Sebera

 
 

____________________________________________________________________________________________

 "Klima- und Energiemodellregion Zwettl"

                        ÖKOLOG-Schule Edelhof war dabei

 

            

Die drei ÖKOLOG-Schulen der Großgemeinde Zwettl  - Handelsakademie, Polytechnische Schule und Fachschule Edelhof beteiligten sich 2013 aktiv am Schulprojekt der "Klima- und Energiemodellregion Zwettl"!

Sektionschef Dipl.-Ing. Günter Liebel (im Bild 2. von links) überreichte gemeinsam mit dem Bürgermeister von Zwettl, Herbert Prinz (im Bild ganz rechts) und Mag. Renate Brandner-Weiss von der Energieagentur der Regionen den SchülerInnen eine Paket mit Büchern und DVD´s als kleines Dankeschön für die eifrige Mitarbeit!

__________________________________________________________________________________________

Bitte Link anklicken um Bericht zu lesen

VoglDagmar.pdf

_________________________________________________________________________________________

Edelhofer Motorsägenschnitzkurs

Motorsägenspezialisten übten sich als Bildhauer

 

 

      

 

Bei einem zweitätigen Kurs mit Bildhauermeister Matthäus Mayrhöfer aus Bad Ischl wurden die künstlerischen Fähigkeiten der einzelnen Teilnehmer geweckt. Aus zum Teil 60 cm starken und zwei Meter langen Baumstämmen fertigten die „jungen Künstler“ hervorragenden Skulpturen.

                                                                                                                                           

Josef Beneder Kursleitung

 

 

 

____________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________

Landwirtschaftliche Meister

 

 Landw. Meisterprüfung am 4. April 2013

 

 Landw. Meisterprüfung am 3. April 2013

_____________________________________________________________________

 

Weiße Fahne bei Forstausbildung mit 28 neuen Forstfacharbeitern

 

        

  

Kursteilnehmer:

Binder Ronald, Blauensteiner Andreas, Böhm Mathias, Böhm Martin, Breinhölder Markus, Diesner Bernhard, Dörrer Markus, Drucker Stefan, Friedl Franz, Fuchs Günther, Graf Franz, Helmreich Johannes, Kugler Michael, Macho Martin, Mauritz Bernhard, Moldaschl Martina, Niederle David,  Pfeiffer Michael, Poiss Thomas,  Priemayer Markus,  Redl Michael,Reissig Mario,  Sauschlager Michael, Schartmüller David, Schmid Michael, StundnerChristopher, Turk Wolfgang, Zottl Johannes

Prüfer 1.Reihe v.l.n.r.:
Forstwirtschaftsmeister Andreas Maringer, DI Günther Pfeiffer – Sozialversicherung der Bauern,  Edelhof Direktor Franz Breiteneder, Prüfungsvorsitzender DI Michael Gruber,  Kursleiter Willi Wiltschko sowie die Forstwirtschaftsmeister Martin Grötzl,  Bernhard Beneder, Martin Strondl und Josef Laier.

  

Außerordentlich erfolgreich war die Forstfacharbeiterprüfung am 6. und 7. März am Edelhof bei der Landwirte im Voll- und Nebenerwerb ihren  seit Oktober 2012 laufenden Lehrgang zum Forstfacharbeiter abschlossen.

Bei der Prüfung zeigte dich, dass die Kandidaten nicht nur gut vorbereitet wurden, sondern auch fleißig gelernt hatten. Von den 28 Angetretenen bestanden 22 die Prüfung mit ausgezeichnetem Erfolg und 6 Teilnehmer mit guten Erfolg.

Kursbester wurde Franz Graf aus Grünbach bei Rappottenstein.  Kursleiter war Ing. Willi Wiltschko.

Jeweils an zwei Abenden in der Woche wurden die Teilnehmer in Waldbau, Forstschutz, Holzmesskunde, Forstrecht, Arbeitsgestaltung und Arbeitssicherheit unterrichtet.

Jeden zweiten Samstag stand der praktische Unterricht auf dem Stundenplan. Von der Instandsetzung und Wartung der Maschinen und der Geräte in der Forstwirtschaft bis hin zur fachgerechten Fällung und Aufarbeitung von Bäumen im Schwach- und Starkholz.

Das Forstteam der Edelhofer gratuliert herzlich und wünscht viel Erfolg bei der Waldarbeit!

_______________________________________________________________________________________________________

Edelhofer Schüler besuchen Bauamt der Stadtgemeinde Zwettl

 

Im Unterrichtsgegenstand Baukunde des 2. Jg. der LFS Edelhof steht der Wohnhausbau im Vordergrund. Um die Kompetenzen bezüglich Baurecht auf Gemeindeebene zu verdeutlichen  ist ein Lehrausgang in die „Gemeindestube“ wohl  das Beste.  Der Aufgabenbereich des  Bauamtes erstreckt sich von Aufschließung bis Zentralheizungsanlagen von Baubewilligungen bis Verkehrsangelegenheiten und ist damit sehr umfangreich. Herr Walter Düh vom Bauamt Zwettl konnte den Schülern einen interessanten Einblick in seine Aufgabenbereiche geben.

 Einen herzlichen Dank dafür.

Dipl. Päd. Josef Beneder

Landtechnik/Baukunde

 

 

     

 

v.l.n.r.

Martin Ohrfandl, Christoph Schweighofer, Joachim Mittmannsgruber, Robert Pabisch, Stefan Binder, Gerhard Lochner, Christinan Sainitzer, Jürgen Redel, Manuel Weidenauer, Helmut Silberbauer, Stefan Führer, Stefan Friedel, Benjamin Pichl, Lukas Wurz, Walter Düh, Andreas Stefan, Mathias Weiß, Benjamin Plessl, Heinrich Aschauer, Thomas Schießwald, Lukas Traxler, Rene Weisgrab, Michael Laister, Lorenz Laister, Michael Graussam, Dominik Höbinger, Benjamin Frank, Walter Süß,

 

 

___________________________________________________________________________________________

"Zukunftsworkshop Land und Raum"

des Arbeitskreises Land- und Forstwirtschaft, Naturraum und Umwelt

 

Im Rahmen der Strategie Waldviertel 2015+ lud der genannte Arbeitskreis, welcher beim Regionalmanagement eingerichtet ist, gemeinsam mit der Fachschule Edelhof und dem Edelhofer Absolventenverband  am Freitag 22.2.2013  zu einem Zukunftsworkshop an der Landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof.

Aufbauend auf die folgenden vier Impulsreferate diskutierten die Teilnehmer in Themenstammtischen, was notwendigerweise in Folge zu tun ist.

Dr. Josef Rosner, NÖ Landesgüterdirektor, sprach über "Internationale Aspekte der Produktionsintensivierung im Ackerbau" und wie auch im Waldviertel moderne Agrotechnik kostensparend und Boden schonend eingesetzt werden kann.

Ing. Reinhold Schwingenschlögl, Vorstandsmitglied von Bio Austria, präsentierte „Die Positionierung von BioLandbau in der landwirtschaftlichen Weiterbildung“. Gerade in Zeiten, wo auch die konventionelle Landwirtschaft sinnvoller weise immer mehr von den Biobauern abschaut, ist die Darstellung der Vorzüge der BioLandwirtschaft eine große Herausforderung.

DI Thomas Neudorfer; BMLFUW; Abteilung Agrarumweltprogramme und INVEKOS sprach zu „Landschaft und Landwirtschaft“ und warb um Verständnis für die Anpassung der umweltbezogenen Förderprogramme in der neuen Planungsperiode.

Auf besonders großes Interesse traf DI Christoph Westhauser, MAS, Abteilung Gesamtverkehrsangelegenheiten der NÖ Landesregierung mit „Entwicklung und Ausbau von Breitbandtechnologie im Waldviertel“. Wie die entsprechenden Landkarten zeigen, gibt es im Waldviertel außerhalb der Bezirkstädte einen enormen Nachholbedarf sowohl bei Handytelephonie als auch bei Internetverbindungen..

Die vorgetragenen Standpunkte wurden in anschließenden Themenstammtischen, moderiert von Ing. Herbert Pichler, DI Günter Fallmann, DI Rosa Strauch und Josef Mayerhofer, mit den Referenten diskutiert.

Den Abschluss bildete die Zusammenfassung und Präsentation der Ergebnisse.

Geleitet wurde die Veranstaltung von DI Gertrude Haumer und Dir. DI Franz Breiteneder.

 

Namen v.l.n.r.: Günter Fallmann, Franz Breiteneder, Thomas Neudorfer, Rosa Strauch, Reinhold Schwingenschlögl, Josef Rosner, Christoph Westhauser, Landtagsabgeordneter Franz Mold, Herbert Pichler, Getrude Haumer, Landtagsabgeordneter Josef Edlinger - Obmann des Absolventenverbandes, Josef Mayerhofer

 

 

Vorträge:

Internationale Trends Agro_Rosner

Breitbandausbau_Westhauser.ppt

Vortrag Positionierung von Bio in LFS_Schwingenschlögl.ppt

Landschaft&Landwirtschaft_Neudorfer.pptx

_________________________________________________________________________________________

Seminar „Aquakultur in Kreislaufanlagen“ am Edelhof durchgeführt Aquakultur: Ressourcenschonende Fischzucht ist Einkommenschance für Landwirte

 

Die Personen v. l.: Landtagsabgeordneter Franz Mold, Friedrich Hofbauer (Obmann „Ökologischer Verein Waldviertel“), Direktor Johann  Novak, Gottfried Bichler (Firma Waldland), Dr. Gerald Hochwimmer (Fischfarm), Helga Friedrich (Landimpulse NÖ), Dr. Christian Bauer (Bundesamt für Wasserwirtschaft), Direktor Franz Breiteneder (LFS Edelhof) und Direktor Karl Deimel (Berufsschule Edelhof).

 

Das Seminar „Aquakultur in Kreislaufanlagen“, das am 18. Februar an der Fachschule Edelhof stattfand, stand ganz im Zeichen der umweltschonenden Fischzucht, die von Landwirten betrieben wird. „Das enorme Interesse am Aquakultur-Kurs zeigt, dass die Fischzucht und Fischproduktion im Waldviertel einen hohen Stellenwert besitzt. Wir werden daher das Aus- und Weiterbildungsprogramm in diesem Bereich erweitern“, betonte Seminarleiter Direktor Ing. Karl Deimel. „Die österreichische Strategie zur Förderung der nationalen Fischproduktion ‚Aquakultur 2020‘ sieht die Steigerung des Selbstversorgungsgrades bei Süßwasserfischen von derzeit 34 Prozent auf 60 Prozent bis 2020 vor. In einer Kooperation zwischen der Firma Waldland, dem Land NÖ mit der Abteilung LF2, der Fachschule Edelhof und dem Bundesamt für Wasserwirtschaft geht daher im Frühjahr 2013 eine Lehr- und Versuchskreislaufanlage zur Fischproduktion in Betrieb“, so Deimel. In der Kreislaufanlage am Edelhof ist vorerst geplant Wels zu züchten. In Zukunft könnten in solchen Anlagen auch Flussbarsche, Zander und andere Fischarten gehalten werden. Die Landwirtschaftliche Fachschule Edelhof sieht besonders im Aufbau eines Aus- und Weiterbildungsprogrammes eine Chance, ihren Schülern, aber auch interessierten Landwirten, die Funktionsweisen einer Kreislaufanlage und deren Handhabung näherzubringen.

Ressourcenschonende Fischzucht Die Referenten widmeten ihre Vorträge der ressourcenschonenden Fischzucht, den neuen Produktionstechnologien und den Betrieb von kleinen Anlagen, die auch für den bäuerlichen Nebenbetrieb und die Direktvermarktung geeignet sind. Aquakulturen bieten eine zukunftsreiche Einnahmequelle für landwirtschaftliche Betriebe, denn die Nachfrage nach Süßwasserfischen steigt stetig. Außerdem ist die Produktion sehr ressourcenschonend, da man - verglichen mit der klassischen Fischproduktion - bis zu mehr als dem Zehnfachen an Frischwasser spart. Auf Medikamente oder Arzneifuttermittel wird darüber hinaus gänzlich verzichtet. Die Anlagen sind kompakt und platzsparend. Der Fisch ist außerdem unabhängig von der Jahreszeit verfügbar. Deshalb fördert das Land NÖ die Hälfte der Investitionskosten

__________________________________________________________________________________________

Symposium zum Thema Ernährung: Klimafreundliche und gesunde Ernährung fördern

 

Pressebericht der NÖN: http://www.noen.at/lokales/noe-uebersicht/zwettl/schulen/Klimafreundliche-und-gesunde-Ernaehrung-foerdern;art2694,444145
Am 15. Februar fand an der Landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof ein Symposium zum Thema „Aufgedeckt. Was alles in unseren Lebensmitteln steckt“ statt, bei dem Experten die gesunde Ernährung näher unter die Lupe nahmen. „Es ist ja bekannt, dass die Gesundheit wesentlich von der Ernährung abhängt, aber es ist nicht immer einfach auch gesundheitsbewusst einzukaufen. Konsumenten sind mit dem nahezu unüberschaubaren Angebot an Lebensmitteln und den unterschiedlichen Kennzeichnungen häufig überfordert. Mit dem Einkauf von regionalen, saisonalen und frischen Produkten ist man jedoch auf der sicheren Seite und schont gleichzeitig das Klima, wegen der kurzen Transportwege“, betonte Direktorin Ing. Erna Stiermaier. Einhelliger Tenor der Ernährungsexperten war, dass eine klimafreundliche und gesunde Ernährung auf eine einfache Formel zu bringen ist: regional, saisonal und nachhaltig sind die wesentlichen Eckpfeiler beim täglichen Einkauf und beim genussvollen Essen. Dadurch wird zudem die Wertschöpfung in der Region gefördert. Moderatorin Mag. (FH) Christina Mutenthaler, eNu – Energie- und Umweltagentur Niederösterreich, plädierte für ein vorausschauendes Einkaufsverhalten, schließlich landen rund 30 Kilo Lebensmittel pro Kopf und Jahr im Müll.

 

 

Bewussten Umgang mit Lebensmitteln fördern Ärztin Dr. Sabine Fröhlich wies in ihrem Vortrag zum Thema „Wie gesund ist unser Essen“ darauf hin, dass trotz der qualitativ guten Lebensmittel die Allergien und Lebensmittelintoleranzen steigen. „Um Abhilfe zu schaffen, hilft nur die aktive Beschäftigung mit den Lebensmitteln sowie die saisonale und qualitätsvolle Ernährung“, so Ärztin Fröhlich. Ernährungswissenschafterin Mag. Maria Schweighofer beleuchtet in ihrem Referat den Bereich „Klimafreundlich essen – Ernährungsökologie im Alltag umsetzen“. Durch eine klimafreundliche Ernährung können die Treibhausgase um mehr als die Hälfte gesenkt werden. Wesentlich ist dabei laut Ernährungsexpertin Schweighofer die Reduktion des Fleischkonsums, dafür soll mehr Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchte und Obst gegessen werden. Kinderärztin Dr. Erika Hronicek berichtete mit eindrucksvollen Bildern über den Aufbau eines Krankenhauses in Ruanda, wo viele Arzneipflanzen selbst kultiviert weden. Und abschließend hielt Mentalcoach Franz Ziegler einen Vortrag mit dem provokanten Titel „Wozu essen?“, bei dem er nachdrücklich auf eine ausgewogene Ernährung hinwies. Am Nachmittag gab es dann Koch-Workshops samt Verkostung. Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftlichen Koordinationsstelle (LAKO), LandImpulse und der Energie- und Umweltagentur Niederösterreich (eNu) durchgeführt.

_________________________________________________________________________________________

Edelhofer Fachschüler werden auf die Gefahren bei der Waldarbeit vorbereitet

 

Die Waldarbeit ist eine der gefährlichsten Tätigkeiten. Besonders das Arbeiten mit der Motorsäge. Immer wieder kommt es zu schweren, ja tödlichen, Unfällen. Um diese Gefahren zu minimieren werden unsere Schüler bereits im 1. Jahrgang (9. Schulstufe) mit diesen Situationen konfrontiert und darauf geschult. Besonders verspannte Holzstämme haben bei Trennschnitten eine hohe „Sprengkraft“. Diese Trennschnittübungen können mit dem Spannungssimuator (siehe Foto´s) relativ gefahrlos aufgezeigt werden. Alle unsere Schüler üben auf diesem Gerät und sind dadurch auf die besonderen Gefahren bei der Waldarbeit vorbereitet.

Dipl. Päd. Josef Beneder

Waldwirtschaftslehrer

 

 

 

Namen Foto:

v.l.n.r.: Stefan Braunsteiner, Christopher Böhm, Jakob Angelmayer, Pascal Bauer, Felix Frühwirth, Heinz Barth, Daniel Fally, Markus Andres

 

 

_________________________________________________________________________________________

"Neue Gesetze - neue Probleme - neue Wege!"

 

Beim Edelhofer Fachtag Ackerbau 2013 am 11. Februar konnten Dir. DI Franz Breiteneder und BBK-Obmann Dietmar Hipp überaus viele interessierte Besucher begrüßen. DI Rudolf Assfall, BBK Zwettl berichtete über das “EU-Pflanzenschutzgesetz – Rahmenbedingungen für die Zukunft“, das unter anderem Neuerungen mit einem sogenannten Pflanzenschutz-Sachkundeausweis bringen wird. Darüberhinaus sprach er über das Auftreten des Maiswurzelbohrers, der nunmehr auch das Waldviertel erreicht hat. Student Dominik Köck, derzeit BBK-Praktikant, referierte zum Thema „Aktionsprogramm Nitrat: Novelle 2012“ und die Änderungen, die sich daraus für den praktizierenden Landwirt betreffend Düngever- und –geboten oder auch Feldmietenlagerung ergeben. DI Mag. Harald Schally von der LK-NÖ in St. Pölten informierte uns über „Roggenanbau – was ist möglich?“, konkret mit Effekten von Fungiziden bzw. Wachstumsreglern. Der Edelhofer Roggenzüchter DI Franz Wieser vertiefte das immer aktuelle Thema „Mutterkorn – in allen Getreidearten!“ Der betriebswirtschaftliche Input „Highlights im Handel für Getreide und Ölsaaten“ kam von Dr. Hubert Spanischberger, Raiffeisen Ware Austria AG mit Ausblicken und Übersichten über die vielen kleinen Rädchen, die die Preise weltweit beeinflussen. Dr. Josef Wasner, LK-NÖ St. Pölten erläuterte „Viele Faktoren bestimmen den Rapsertrag“ und Ing. Thomas Richter, Die Saat sprach zu „Hofeigene Eiweißproduktion“ über die Vorteile von Erbse, Ackerbohne, Lupine und Soja.

Ein erfolgreicher und informativer Fachtag, der neues Wissen brachte, altes Wissen vertiefte und zur Kontaktpflege bzw. für konkrete Fragen dienlich war.    
                                                                                               DI Sissy Zechner

 

 

               

                Die Referenten des Ackerbau-Fachtages:     

                   Dietmar Hipp - Obmann BBK Zwettl, Sissy Zechner - LFS Edelhof, Hubert Spanischberger -
                   RWA AG, Harald Schally - NÖLK St. Pölten, Thomas Richter - Die Saat, Franz Wieser - Saatsucht                    Edelhof, Dominik Köck - BBK Zwettl, Josef Wasner - NÖLK St. Pölten (von links)  

__________________________________________________________________________________________

Kartoffelfachtag 2013 am Edelhof

 

Der Kartoffelfachtag am 25. Jänner 2013 war heuer besonders der Stärkekartoffelproduktion gewidmet. Aufgrund der Kapazitätserweiterung und einer verbesserten Preisgestaltung wird der Stärkekartoffel besondere Priorität für das Waldviertel eingeräumt.

 

 

von links nach rechts: Alfred Sturm IG Stärkekartoffel, DI Werner Zuser AGRANA, DI Rudolf Assfall BBK Zwettl, Ing. Thomas Helmreich, Kulturberater AGRANA, DPäd Johann Ledermüller EHO, Gerhard Bayer Landwirt, Direktor Franz Breiteneder EHO, Roman Bauer Fa.Grimme (von links nach rechts) nicht im Bild DI Ferdinand Lembacher LLWK NÖ

 ______________________________________________________________________________________

Neue Meister in der Land- und Forstwirtschaft

In der Landwirtschaftskammer Niederösterreich fand am 15. Jänner 2013 die feierliche Verleihung der Meisterbriefe für die Absolventen des Jahres 2012 statt.

Die dreijährige Meisterausbildung ist die Top-Qualifikation für praktizierende Land- und Forstwirte. Neben dem unternehmerischen Handwerkzeug stehen die Vertiefung des branchenspezifischen Wissens sowie der gegenseitige Austausch im Mittelpunkt.

Agrarlandesrat Stepan Pernkopf, der Präsident der NÖ Landwirtschaftskammer Hermann Schultes, die Bundesobfrau der ARGE Meister Daniela Fabianek, Obmann Andreas Ehrenbrandtner und Geschäftsführer Alfred Wimmer würdigten die Absolventen.
Im Zentrum der dreijährigen Meisterausbildung steht neben der fachlichen, persönlichen und unternehmerischen Weiterbildung, die Erstellung eines persönlichen Betriebsentwicklungskonzeptes. In dieser "Meisterhausarbeit" geht es darum, Bestehendes zu überdenken, Talente zu erkennen, Fähigkeiten zu entwickeln und innovative Veränderungsschritte in den Betrieben einzuleiten.

 

 

           

            Forstmeister aus dem Berzirk Zwettl

1 Reihevon l.nach r.: Die frischgebackenen Forst-Meister Stefan Penz aus Arbesbach, Alexander Traxler                              aus Traunstein, Josef Wieser aus St. Oswald (OÖ), Dagmar Vogl aus Kottes,                              Markus Frühwirth aus Groß Gerungs, Andreas Mach aus Groß Gerungs,                              Gerhard Rauch aus Kefermarkt (OÖ) 2 Reihe von l.nachr.: Kammerobmann-Stellvertreter Paul Glassner, Vizepräsidentin Theesia Meier,                              Landesrat Stephan Pernkopf, Obfrau Daniela Fabianek und                              Obmann Andreas Ehrenbrandtner

 

 

      

        Landwirtschaftsmeister

 

  Forstmeister           

________________________________________________________________________________________

15.01.2013  TERMINVERSCHIEBUNG!  

Enthüllung einer Gedenktafel für ÖkR Dipl.-Ing. Adolf Kastner    voraussichtlich beim Tag der offenen Tür am       2.Juni 2013        

___________________________________________________________________________________________

Schüler - Eltern - Tausch mit großer Beteiligung

 

Auf Initiative der drei Klassenvorstände der ersten Klassen Beneder, Cermak und Wieser gab es auch heuer wieder den Schüler - Eltern - Tausch über zwei Schultage an der Fachschule Edelhof.

Am Donnerstag 6. und 7. Dezember 2012 waren die Schülereltern eingeladen, sich Zeit für eine intensivere Einschau in das Unterrichtsprogramm zu nehmen. Ein Großteil der Eltern folgte der Einladung und nützte die Zeit auch am verlängerten Abend zu einem Gedankenaustausch untereinander. Neben den einzelnen Stationen der Unterrichtsschwerpunkte war für viele besonders beeindruckend, dass sich die Eltern in der Fleischerei gleich selbst die Vormittagsjause mit köstlichem Leberkäse herstellten. Viele sprachen im Resümee von einer einzigartigen Erfahrung.

__________________________________________________________________________________________

Bauern- und Bäuerinnenschule 2012/2013

 

              

 

Teilnehmer (Klasse BBSa):

Amon Manfred, Bittermann Erwin, Dangl Stefan, Ebhart Martin, Erhart Christoph, Ertl Christian, Gruber Erwin, Helmreich Martin, Herzig Markus, Hofstätter Christian, Juhizer Sabine, Kerschbaum Michael, Lebersorger Thomas, Liebhart Christoph, Liebhart Manuel, Müllauer Manuela, Neckam Martina, Öckl Georg, Österreicher Verena, Pöll Johannes, Polt Thomas, Rameder Florian, Schölm Gerlinde, Siegl Michael, Straka Christoph, Stohmayr Andrea, Trsek Christian, Vogler Harald, Wandl Alexander, Wandl PHilipp, Weinstabl Stefan, Weisgram Hannes, Weiß Roland, Wildeis Thomas

 

 

Teilnehmer (Klasse BBSb):

Albrecht Stefan, Beck Sascha, Blauensteiner Claudia, Boden Markus, Brauneis Philipp, Dangl Patrik, Edinger Nico, Eichinger Stefan, Feichtinger Ernst, Gasselstorfer Madeleine, Gassner Michael, Gratzl Barbara, Gruber Michaela,  Gundacker Silvia, Höbinger Markus, Huber Peter, Koppensteiner Andreas, Koppensteiner Markus, Kurz Clemens, Lechner Markus, Pomassl Markus, Pomassl Thomas, Preisl Markus, Prock Marianne, Purker Josef, Redl Markus, Romeder Walter, Ruß Thomas, Schally Eduard, Steiner Martin, Viktorin Alice, Wagner Christian, Werger Petra, Zottl Christoph

__________________________________________________________________________________________

Forstwirtschaftsmeisterprüfung mit weißer Fahne und junger Frau als Kursbeste

 

Am 29. November endete der zweijährige Meisterkurs für Forstwirte mit einem hervorragenden Ergebnis. Alle der 16 Kursteilnehmer konnten die zweitägigen Prüfungen erfolgreich beschließen. Die Kursbeste der insgesamt 9 Wochen umfassenden und auf die Facharbeiterqualifikation aufbauenden Ausbildung mit den Schwerpunkten forstliche Betriebslehre sowie Planung und Organisation von Arbeitseinsätzen war eine Frau – Dagmar Vogl aus Kottes Purk, selbständige Landwirtin und Teilzeitlehrerin am Edelhof. Offensichtlich kann die fehlende physische Rohkraft recht erfolgreich durch Intelligenz und Geschicklichkeit ausgeglichen werden.

 

 

 

  

Im Bild v.l.n.r.: DI Michael Gruber, Fachausbildungsstelle der NÖ Landwirtschaftskammer; Ing. Willi Wiltschko, Kursleiter Fachschule Edelhof; DI Franz Breiteneder, Direktor Edelhof; Ing. Dagmar Vogl, Kursbeste; DI Johann Sandler, Prüfungsvorsitzender, DI Günther Pfeiffer, Sicherheitsfachmann der Sozialversicherung, Ing. Herbert Grulich, Edelhof.

 

    

_________________________________________________________________________________________

Edelhohfer Schüler mit Motorsäge sehr kreativ

 

Nach den ersten Schneideübungen mit der Motorsäge verfeinern die jungen Schüler/innen bereits ihre Schneidetechnik. Anlässlich zur Adventzeit wurden Bäumchen aus Rundholz geschnitzt, diese können mit Heim genommen werden.

 

 

Foto:

1.      Reihe: Kurt Mayrhofer, Florian Litschauer, Jakob Goldmann, FL Josef Beneder

2.      Clemens Hammerl, Michael Koppensteiner, Florian Katzinger, Daniel Lichtenauer, Marcel Litschauer

__________________________________________________________________________________________

Schulpartnerschaft 2012/2013 konstituiert

 

Eine gute Schulpartnerschaft mit Eltern- und Schülervertretern ist für jede Schule ein sicherer Rückhalt und ein verlässlicher Seismograph für die Ausrichtung des Unterrichtsgeschehens.

Einerseits wählen die Schüler ihre Klassensprecher und andererseits die Schulsprecher. Wie das Foto zeigt, sind für dieses Schuljahr Patrick Dorninger als Schulsprecher und Matthias Muthsam als sein Stellvertreter gewählt. Sie sind mit ihren Anliegen in der Direktion jederzeit willkommen.

Auch der Elternverein hat sich wieder neu konstituiert. Aus der Reihe der Klassenelternvertreter wurde Leopold Hammerl als Obmann und Melitta Pfeiffer als seine Stellvertreterin gewählt. Mit umsichtiger Unterstützung von Ing. Erich Strobl kann der Elternverein neben seinen Anregungen für das Schulleben auch finanzielle Unterstützungen für Schulveranstaltungen oder Freizeiteinrichtungen geben.

Die gemeinsame Versammlung von jeweils drei Vertretern der Lehrkräfte, der Eltern und der Schüler bildet unter dem Vorsitz des Direktors den Schulgemeinschaftsausschuss dem ein gesetzlich definiertes Mitwirkungsrecht bei bestimmten Entscheidungen der Schulbehörde zufällt.

 

Schulsprecher (Mitte): Patrick Dorninger, Klasse 3b / Schulsprecher-Stv. (links): Matthias Muthsam, Klasse 3a 

 

                                               

                                                   Elternverein 2012/2013 

1. Reihe v. l. nach r.: Obmann- Stv. Melitta Pfeiffer, Petra Zellhofer, Franz Tesnohildek, Hermine Laister,                               Alois Muthsam, Direktor Dipl.-Ing. Franz Breiteneder

2. Reihe v.l. nach r.:  Kurt Traxler, Ing. Erich Strobl, Heinrich Barth, Obmann Lepold Hammerl,                               Sonja Kloiber, Gerhard Stummvoll, Robert STEFAN

_________________________________________________________________________________________

Schweiskurs für Bäuerinnen

 

Bereits zum zweiten Mal wurde am Samstag, dem 17.11.2012, ein ganztägiger Schweiß- und Schmiedekurs für 13 Bäuerinnen am Edelhof abgehalten.

Mit fachkundiger Unterstützung durch Ing. Johann Karner und Ing. Markus Haidvogl, wurde unter dem Motto „Ein Werkstück für den Garten selbst produziert“, eine Gartenkralle angefertigt. Die Teilnehmerinnen zeigten reges Interesse, und auch der Spaßfaktor kam nicht zu kurz.

 

Neuer Bio-Erlebnispfad am Edelhof eröffnet

Gemeinsames Erntedankfest aller Edelhofer Schulen

25. Oktober 2012

 Festgäste bei der Eröffnung des Bio-Erlebnispfades

Im Oktober jedes Jahres findet die traditionelle Austauschwoche zwischen den zweiten Klassen der Fachschule für ländliche Hauswirtschaft Zwettl und der Landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof statt. Im Rahmen dieser Austauschwoche wurde das schulübergreifende Erntedankfest vorbereitet.

Zahlreiche Ehrengäste, Eltern, Lehrer, Bedienstete und SchülerInnen aller Klassen folgten dieser Einladung.

 

Weitere Fotos (hier anklicken)

 

Im Rahmen des Edelhofer Erntedankfestes wurde am 25. Oktober der Bio-Erlebnispfad „FARMILIO-Bio-Erlebnis Edelhof“ feierlich eröffnet, bei dem Kinder und Jugendlichen das Leben auf einem Bio-Bauernhof spielerisch näher gebracht wird. „Mit diesem Angebot bieten wir ein umfassendes Programm für Schulen, die einen Bauernhof hautnah erleben wollen. Die Schüler können bei den Arbeiten am Bauernhof aktiv mithelfen und es gibt auch verschiedene Aufgaben zu lösen“, erklärt Direktor Dipl.-Ing. Franz Breitender. „Die Angebote reichen vom Erlebnis-Paket Bio-Bauernhof bis zur Pferdekutschenfahrt und Grillen im Freien. Diese Initiative lässt die Jugendlichen einen Blick hinter die Kulissen der Tätigkeiten am Bauernhof werfen und vermittelt die vielfältigen Leistungen der österreichischen Landwirtschaft. Bei der Bewusstseinsbildung für die bäuerliche Landwirtschaft kann man nie früh genug anfangen“, so Direktor Breiteneder. Für Ausflüge und Exkursionen von Schulklassen ist dieses neue Angebot optimal. Der Bio-Erlebnispfad ist eine Kooperation zwischen der LFS Edelhof, der Fachhochschule Wieselburg, dem Stift Zwettl und BIO AUSTRIA. Buchung und Information: FARMILIO-Bio-Erlebnis Edelhof, www.lfs-edelhof.ac.at und Zisterzienserstift Zwettl, www.stift-zwettl.at .

Biologische Wirtschaftsweise jugendgerecht dargestellt Aufbauend auf eine Projektarbeit von Studenten der Fachhochschule Wieselburg wurde am Edelhof unter Leitung von Saatgut-Leiterin Dipl.-Ing. Elisabeth Zechner mit Unterstützung der Agentur Nexus und zahlreicher Sponsoren ein Bio-Erlebnispfad für Schulen ausgearbeitet. Das „FARMILIO-Bioerlebnis“ wird gemeinsam mit dem Stift Zwettl in einem Kombipaket vermarktet und für Schulen angeboten. Bei insgesamt 14 Stationen, dargestellt auf Infotafeln und ergänzenden Ausstellungsobjekten, werden die wesentlichen Bausteine einer biologischen Wirtschaftsweise für Jugendliche auf eine altersgerechte Weise dargestellt. So werden etwa Kühe, Schweine, Hühner, Holz und der Boden anschaulich behandelt. In dieser Hinsicht versteht sich das „FARMILIO-Bioerlebnis“ als Kommunikationsinstrument zum besseren Verständnis für die Aufgaben von Bio-Bauern sowie ihrer Bedeutung für ein nachhaltiges Wirtschaften und Handeln.

_________________________________________________________________________________________

Aufbaulehrgang für Pferdewirtschaft          17. bis 21. September 2012 u. 8. bis 19. Oktober 2012

 

Die landwirtschaftliche Fachschule Edelhof ist der Kursort für den einzigen Aufbaulehrgang für Pferdewirtschaft im zweiten Bildungsweg in Österreich. Nach einer mindestens 2-jährigen Tätigkeit und dem Vollenden des 20. Lebensjahres - diesmal war die jüngste Teilnehmerin 21 Jahre und der älteste Teilnehmer 71 alt - kann dieser Aufbau- lehrgang besucht werden und im Anschluss daran die Pferdewirtschaftsfacharbeiter- prüfung abgelegt werden.

Zum heurigen Aufbaulehrgang kamen 22 Teilnehmer aus ganz Österreich, vom Hufschmied aus der Steiermark über den Westernreiter aus Vorarlberg und den Gespannfahrlehrer aus Niederösterreich, um ihr Fachwissen rund um die Pferdewirtschaft zu verbessern.

Die Kursteilnehmer wurden von Kathrin Österreicher, Wolfgang Steindl, Claudia Schullner und Marianne Hronicek in den praktischen Gegenständen Gespannfahren, Westernreiten und klassisches Reiten vorbereitet, um dann zu ihren praktischen Prüfungen anzutreten.

Am 24. 10. 2012 stellten sich die Kandidaten den Herausforderungen der Facharbeiter- prüfung. Auf Grund des großen Interesses der Teilnehmer und der guten Vorbereitung durch die vortragenden Lehrkräfte konnte diesmal ein überdurchschnittlicher Anteil an Kandidaten mit ausgezeichnetem Erfolg ihren Pferdewirtschaftsfacharbeiter erlangen.

                                                                       Dipl.-Ing. Roswitha Schreiber-Jetzinger 

 

 

 _______________________________________________________________________________

Forstfacharbeiter Wochenkurs 2012/2013

 

Teilnehmer Forstfacharbeiter Wochenkurs:

1 Reihe von l. nach r.: Philipp Anderl, Rene Bauer, Christoph Bauer, Martin Fries, Leopold Fries,                                Daniel Fritz, Markus Glaser, Michael Granner;

2 Reihe von l. nach r.:  Martin Hahn, Reinhard Holl, Josef Holzweber, Johannes Holzweber,                                Johannes Huber, Franz Kitzler, Ardarich Mohaupt, FL Josef Beneder

3 Reihe von l. nach r.: Peter Mühlbachler, Johannes Neudidschko, Christian Pfeiffer, Patrick Poiss,                               Thomas Poltner, Daniel Ruttinger, Martin Schwander, Oliver Steiner,   
                              Markus Wiesmüller

   

___________________________________________________________________________

Forstfacharbeiter - Lehrlingskurs 2012/2013

 

     

 

 

Teilnehmer Forstfacharbeiter Lehrlingskurs
1 Reihe von links nach rechts:
           Bichl Stefan, Doll Reinhard, Frühwirth Stefan, Groiß Karl, Hammerl Ramona, Hinterleithner Patrick,            Hofstätter Stefan, Kampf Andreas, Köck Oliver

2 Reihe von links nach rechts:             Kurz Marina, Müller Thomas, Nader Michael, Permoser Lukas, Premm Kevin, Prinz Daniel,            Rupp-Pöckl Sandra, Schauer Christoph, Schienle Andreas,

3 Reihe von links nach rechts:           Schindler Michael, Schuster Maximillian, Schleifer Michael, Semper Manuel, Weichselbraun Matthias,             Weinberger Mario, Wiesmüller Lukas, Zeilinger Gregor, Gelter Sabine 

 ___________________________________________________________________________

Forstfacharbeiter - Abendkurs 2012/2013

 

   

Unsere Teilnehmer vom Forstfacharbeiter Abendkurs 2012/2013.

1 Reihe von rechts nach links:                  Binder Ronald, Blauensteiner Andreas, Böhm Mathias, Böhm Martin, Breinhölder Markus,                  Diesner Bernhart

2 Reihe von rechts nach links:                  Dörrer Markus, Drucker Stefan, Friedl Franz, Fuchs Günther, Graf Franz, Helmreich Johannes,                  Kugler Michael

3 Reihe von rechts nach links:                  Georg Mader, Macho Martin, Mauritz Bernhard, Moldaschl Martina, Niederle David,                  Pfeiffer Michael, Poiss Thomas, Priemayer Markus

4 Reihe von rechts nach links:                  Redl Michael, Reissig Mario, Sauschlager Michael, Schartmüller David, Schmid Michael,                  Stundner Christopher, Turk Wolfgang, Zottl Johannes

 

  

__________________________________________________________________________________________

Schülerwallfahrt mit rund 2000 Jugendlichen zum Stift Melk              LR Pernkopf: Starkes Zeichen der Gemeinsamkeit und Gerechtigkeit

Am 20. September 2012 fand die traditionelle Schülerwallfahrt der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen in Niederösterreich statt, die zum Stift Melk führte. „Schüler, Lehrer und Bedienstete der Landwirtschaftsschulen nahmen teil und setzten damit ein solidarisches Zeichen der Gemeinsamkeit für Gerechtigkeit und Frieden“, betonte Landesrat Dr. Stephan Pernkopf. „Mit dieser einmaligen Aktion im Schulbereich unterstreichen die Landwirtschaftsschulen einmal mehr ihre wichtige Funktion bei der Wertevermittlung an die Jugend im ländlichen Raum und weisen auf die vielfältigen Leistungen der österreichischen Landwirtschaft hin. Die Verantwortung für das Leben, die Natur und die Gesellschaft stand bei der Wallfahrt im Mittelpunkt“, so Landesrat Pernkopf. „Über 2300 Personen, davon rund 2000 Schüler, nahmen an diesem Start-up ins neue Schuljahr teil“, informierte Abteilungsleiter Dr. Friedrich Krenn. „Diese Wallfahrt ist auch ein Symbol für einen toleranten Umgang miteinander und der Solidarität in der Gesellschaft, die besonders in unserer Zeit wichtige Werthaltungen darstellen“, so Krenn.

 

                 

 

Wortgottesdienst mit Diözesanbischof DDr. Klaus Küng Diözesanbischof DDr. Klaus Küng hielt den Wortgottesdienst und sprach von einer besonderen Aktion der Schulen, die Gemeinschaft stiftet und den Jugendlichen die Natur und Kultur gleichermaßen näher bringt. „Eine Wallfahrt ist immer auch ein gesellschaftliches Ereignis, sie führt zu Begegnungen und zum Austausch zwischen Menschen. Vor allem für die neuen Schüler in den ersten Jahrgängen bietet diese Veranstaltung eine gute Gelegenheit Kontakte zu knüpfen und sich einen Überblick über die landwirtschaftlichen Schulen zu verschaffen“, betonte Landesschulinspektor Dipl.-HLFL-Ing. Karl Friewald. Mit einer besonderen Aktion wurde das Ungleichgewicht zwischen der Verteilung der Weltbevölkerung und der Verteilung des Konsums dargestellt. Alle Wallfahrer hatten T-Shirts an, deren unterschiedliche Farben dem prozentuellen Anteil an der Weltbevölkerung der jeweiligen Kontinente entsprechen. Die Verteilung des Konsums und Ressourcenverbrauchs wurde dann durch Regenschirme dargestellt, wodurch klar ersichtlich war, dass der Westen trotz der relativ geringen Bevölkerung die meisten Güter verbraucht. Die Schülerinnen der LFS Sooß waren bei dieser Aktion federführend beteiligt. Für die Musik sorgten die Blasmusikgruppe der Landwirtschaftlichen Fachschulen unter der Leitung von Direktor Ing. Franz Fidler und die Gruppe „The Chameleons“.

 

 

 

Projektage im Nationalpark Thayatal am 11. und 12. September 2012

                                         

                                                                       

In den Projekttagen im Nationalpark Thayatal - Hardegg ging es darum, dass sich die Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen besser kennen lernen und ihren Platz in der Gruppe bzw. in der Klasse finden. Dies ist durch gemeinsames Erleben von Natur und Gemeinschaft geschehen.

 

 FOTOS

____________________________________________________________________

79 neue Schüler und Schülerinnen in den ersten Klassen das Schuljahres 2012/13