LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Jugendcoaching
Ranger Zertifikationsausbildung

Waldviertler Direktvermarkterpreis 2016


302 Produkte wurden wieder zur Bewertung eingereicht

 

Bereits zum 19. Mal wurde der „Waldviertler Direktvermarkterpreis – Goldene Ähre“
von der Fachschule Edelhof, vom Verband Edelhofer Absolventen und vom
Ländlichen Fortbildungs Institut vergeben. Die Preise wurden am 17. November 2016 im Rahmen des Fachtages für Direktvermarktung in der Aula der Landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof in folgende Kategorien vergeben:
Brände & Liköre, Wurst & Geselchtes, Milch & Milchprodukte, Fruchtaufstriche süß/sauer und Fruchtsäfte, Räucherfisch und Brot vom Bauern.

Direktorin Michaela Bauer bedankte sich bei allen Direktvermarktern und meinte, dass Betriebe mit Veredelung immer mehr werden und Kreativität sehr groß geschrieben wird. Sehr erfreulich sei, dass wieder traditionelle Speisen und Getränke (Kriecherl, Fisch, Fruchtaufstriche, Brände und Liköre) als neue Produkte kreiert wurden.

 Gesamtsieger 

  v.l.n.r.: Gerhard Kainz (Brände & Liköre), Nathalie Mader (Räucherfisch),
              Studienrat Ing. Karl Deimel, Günter Mayer (Brände & Liköre), Ing. Erich Strobl,
              Christine Magerl (Brände & Liköre), Andreas Hofbauer (Wurst & Geselchtes),
              Bernhard Biegl (Brände & Liköre, Fruchtaufstriche süß/sauer & Fruchtsäfte),
              Christian Bisich - Campus Edelbrand (Brände & Liköre), 
              Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer
             

Auch dieses Jahr war eine rege Beteiligung zu verzeichnen. Insgesamt wurden 302 Produkte in den verschiedenen Kategorien durch eine kompetente Jury verkostet.


Im Rahmen des Direktvermarkter Fachtages gab es auch sehr interessante Referate von Dipl.Trainerin und Coach Christine Hackl zum Thema „Unternehmen statt unterlassen“ und von Irene Lüdemann vom Biohof Lindner Friedersbach. 
Christine Hackl erklärte die sechs Schritte zum unternehmerischen Denken und drei Gründe für Nichterreichen. 1. Ja zu dem, was jetzt ist, 2. Aus Negativ-Positiv entwickeln, 3. Prozessfragen-wann würde ich beginnen, 4. Effectuation-Ansatz nützen, 5. Komm in die Aktion-Reflexion,  6. Übe dich in Entschiedenheit. Interessant waren die Gründe warum Ziel nicht erreicht werden.:  1. aus Angst-2. aus Bequemlichkeit und 3. durch den Einfluss anderer Personen.
Irene Lüdemann erwähnte in ihrem Vortrag, dass sie mit ihrem Gatten die Biolandwirtschaft in Friedersbach im Jahr 1994 gründeten. Der Hofname Lindner besteht schon seit  120 Jahren und der Hofladen existiert seit 2012, wo Dinkel, Roggen, Buchweizen, Nackthafer, Leinsamen, Kümmel, Koriander, Mohn, Eier, Kartoffel und Gemüse der Saison angeboten werden. Die Produkte sind biologisch, saisonal, regional, natürlich und verlangen viel Kreativität und Handarbeit. Eine besondere Attraktion  ist das gemeinsame Wandern mit den Alpakas Jacinto und Lukas in und um Friedersbach. Das Direktvermarktung wieder mehr an Bedeutung gewinnt konnte durch das rege Interesse der zahlreichen Teilnehmer gesehen werden.

 

Brände & Liköre:

Die Kategorie Brände & Liköre, betreut von Ing. Erich Strobl, war dieses Mal auf sehr hohem Niveau. Es wurden insgesamt 163 Proben eingereicht.

Ergebnis: Es gab insgesamt 34 mal Gold, 40 mal Silber, 34 mal Bronze
               und 32 mal Anerkennung.

Goldene Ähre 2016:

Kernobst:         Zigarrenbrand Apfel - Renate u. Gerhard Kainz



Steinobst:        Marillenbrand - Adolf Skopek



Beerenobst:
      Himbeerbrand - Günter Mayer



Kriecherl:
         Kriecherlbrand - Christian Bisich



Liköre:
             Weichsellikör - Wildweichsel - Christine Magerl



Spezialitäten:   Whisky I - Edelbrennerei Bernhard u. Sabine Biegl





 

Waldviertler Brenner des Jahres 2016
Trophäe 2016

Günther Mayer

Wurst & Geselchtes:

Bei Wurst und Geselchten, betreut von DI Martina Strauß, waren geschmacklich sehr interessante Einreichungen dabei.

Ergebnis: Insgesamt gab es hier 20 mal Gold, 11 mal Silber, 1 mal Bronze und 2 mal  
              Anerkennung.


Gesamtsieger Wurst & Geselchtes
Andreas Hofbauer

Fruchtaufstriche süß/sauer und Fruchtsäfte

Organisiert wurde diese Kategorie von Ing. Irene Wagner

Ergebnis: In der Kategorie Fruchtaufstriche süß/sauer und Fruchtsäfte wurden 16 mal Gold,
              4 mal Silber, 5 mal Bronze und 9 mal Anerkennung erreicht.

Gesamtsieger Fruchtaufstriche süß/sauer
Landwirtschaftliche Fachschule Edelhof

Gesamtsieger Fruchtsäfte
Franz Zinner - Hauerhof

 

 

Raucherfisch:

Beim Räucherfisch, betreut von Berufsschuldirektor Ing. Karl Deiml.

Ergebnis: 5 mal Gold, 6 mal Silber, 2 mal Bronze und 6 mal Anerkennung.

Gesamtsieger Räucherfisch
Nathalie Mader

Milch & Milchprodukte 

Ing. Irene Wagner betreute die Kategorien Milch & Milchprodukte.

Ergenis: 6 mal Gold, 2 mal Silber und 3 mal Anerkennung

Gesamtsieger Milch & Milchprodukte
Martin Rausch

Brot vom Bauern

Betreut wurde diese Kategorie von Ing. Irene Wagner.

Ergebnis: 2 mal Gold, 2 mal Silber, 2 mal Bronze und 5 mal Anerkennung

Gesamtsieger Brot vom Bauern
Mario Hölzl  BIO Bäckerei Hölzl/BIOHOF

____________________________________________________________________________________________

Sieger Bezirk Zwettl

v.l.n.r.: 1. Reihe:

Johann Prem (Brände & Liköre u. Fruchtaufstriche süß/sauer & Fruchtsäfte), Renate Koppensteiner -  BIO - Michhof (Milch & Milchprodukte), Dir. DI Michaela Bauer für Landw. Fachschule Edelhof (Fruchtaufstriche süß/sauer & Fruchtsäfte),  Silvia Bauer (Brot vom Bauern), Christian Bisich – Campus Edelbrand (Brände & Liköre), Dipl.-Ing. Martina Strauß,  Mario Hölzl – BIO Bäckerei Hölzl/BIOHOF (Brot vom Bauern)

2. Reihe:
Studienrat Ing. Karl Deimel, Ing. Erich Strobl, Erich Koppensteiner (Milch & Milchprodukte), Gerhard Hofstetter (Brände & Liköre), Leopold Hammerl (Brände & Liköre), Karl Groiß – Lämmerhof (Wurst & Geselchtes), Ing. Irene Wagner

                                                   Sieger Bezirk Waidhofen/Thaya

v.l.n.r.:

Renate und Gerhard Kainz ( Brände & Liköre), Johann Kloiber
(Räuerfisch), Studienrat Ing. Karl Deimel, Annemarie Dangl (Milch & Milchprodukte), Ing. Erich Strobl, Günter Mayer (Brände & Liköre, Fruchtaufstriche süß/sauer & Fruchtsäfte),
Ing. Irene Wagner, Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer,
Dipl.-Ing. Martina Strauß, Martin Rausch (Milch & Milchprodukte)

Sieger Bezirk Gmünd

v.l.n.r.:

Martin Fuger (f. Gerhard u. Anita Fuger, Fruchtaufstriche süß/sauer & Fruchtsäfte), Studienrat
Ing. Karl Deimel, Nathalie Mader ( Räucherfisch),
Ing. Erich Strobl, Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer,
Ing. Irene Wagner, Dipl.-Ing. Martina Strauß

Sieger Bezirk Horn

v.l.n.r.:

Studienrat Ing. Karl Deimel, Dipl.-Ing. Martina Strauß,
Ing. Erich Strobl, Christine Magerl (Brände & Liköre),
Ing. Irene Wagner, Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer

Sieger Bezirk Krems

v.l.n.r.:

Dipl.-Ing. Martina Strauß, Franz Zinner - Hauerhof (Brände & Liköre),
Studienrat Ing. Karl Deimel, Ing. Erich Strobl, Andreas Hofbauer
(Wurst & Geselchtes), Peter Böck (Brände & Liköre), Bernhard Biegl
(Brände & Liköre, Fruchtaufstriche süß/sauer & Fruchtsäfte),
Ing. Irene Wagner, Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer, Adolf Skopek (Brände & Liköre), Christa Florreither (Brände & Liköre)

Sieger Bezirk Melk

v.l.n.r.:

Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer, Dipl.-Ing. Martina Strauß, Studienrat Ing. Karl Deimel, Johann Nachförg (Fruchtaufstriche süß/sauer & Fruchtsäfte, Brot vom Bauern), Ing. Erich Strobl, Johann Lintner (Räucherfisch), Ing. Irene Wagner, Huber u. Ottilie Hackl (Brände & Liköre, Fruchtaufstriche süß/sauer & Fruchtsäfte)

Sieger Bezirk Mistelbach

v.l.n.r.:

Dipl.-Ing. Michaela Bauer, Studienrat Ing. Karl Deimel, Johann Kloiber (Räucherfisch),
Ing. Erich Strobl, Johannes Tiltscher (Brände & Liköre), Dipl.-Ing. Martina Strauß,
Ing. Irene Wagner

Bezirk St. Pölten 

v.l.n.r.:

Studienrat Ing. Karl Deimel, Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer, Ing. Erich Strobl,
Johann Andert (Brände & Liköre), Dipl.-Ing. Martina Strauß, Ing. Irene Wagner

 

 

Diverse Fotos zum Fachtag Direktvermarktung 2016:

                                                                                          Foto: Franz Pfeffer, NÖN Zwettl