LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Jugendcoaching
Ranger Zertifikationsausbildung

Die „Jagdprüfung“  haben im Zuge des Unterrichtes folgende Schüler der Abschlussklassen der LFS Edelhof erfolgreich absolviert:

 

(von links nach rechts)

1.Reihe: Mathias Frank,  Markus Kloiber, Herbert Romann, Florian Tragenreif, Johannes Zach

2.Reihe:  Hr. Dr. Friedrich Krenn (Abt.LF2), Ing. Herbert Grulich, Bez.Jägermeister-Stv. Manfred Jäger,

David Hinterndorfer, Lukas Hofer, Christoph Salzer, Michael Herzog, Sebastin Schmid, Robert Frank,

DI Florian Ruzicka, Dominik Kurzreiter, Dir. DI Michaela Bauer

 ______________________________________________________________________________________________

"Abschlussklasse 3a - 2015/2016"

(von links nach rechts)

1. Reihe: Michael Zwölfer, Dominik Kases,  Christian Riegler, Lukas Hofer, Fabian Zuba, Robert Bayer, Gabriel Braun, Dominik Kurzreiter, Stefan Fraberger

2.Reihe: Christian Weinlinger, Matthias Gerhold, Alexander Wagesreiter, Klaus Eggenberger, KV Ing. Erich Strobl, Gstraunthaler Maximilian, Dominik Buchgraber, Alexander Hummel, HR Dr. Friedrich Krenn (Abt.LF2)

3.Reihe: LAbg. Franz Mold, Dir. DI Michaela Bauer, Matthias Frank, Jasmin Strohmaier, Markus Kloiber, Jonas Holzmann, Lena Penz, Michael Nastberger, Ing. Lukas Benesch

„Abschlussklasse  3b  -  2015/2016“

(von links nach rechts)

1. Reihe: Michael Herzog, Gerhard Dundler, Alexander Hofer, Jürgen Hofer, Jakob Schneider, Christoph Salzer,Fabian Schett, Lorenz Vogler, Sebastian Schmid,

2. Reihe: LAbg. Franz Mold, Bernhard Pfeisinger, Johannes Zach, Johannes Ederer, David Hinterndorfer, Klassenvorstand DI Franz Wieser, Herbert Romann, Michael Raidl, Florian Tragenreif, Robert  Frank, HR Dr. Friedrich Krenn (Abt.LF2), Dir. DI Michaela Bauer

Abschluss  „Pferdemanagement 2015/2016“

(Namen von links nach rechts)

Ing. Alfred Wimmer (LK NÖ), Julia Rosenthaler (Klassenvorstand), DI Roswitha Schreiber-Jetzinger, Mag. Barbara Gröblinger, Dipl.Päd. Andrea Gruber (mit Töchterchen), Sandra Ochsenbauer, Karin Göstl, Anna Lechner, Nicole Grünstäudl, Melanie Sollinger, Coline Lenzenweger, Daniela Hailing, Bettina Hofer, Dir. DI Michaela Bauer, Dr. Leopold Erasimus (LK NÖ)

Tischler und Zimmererausbildung 2015/2016 am Edelhof ist abgeschlossen

Im 4. Jahrgang der Landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof haben die SchülerInnen die Möglichkeit den Beruf des Tischlers oder Zimmerers zu erlernen. Auch SchülerInnen von anderen Fachschulen aus Niederösterreich haben daran teilgenommen: 4 Schüler aus Hohenlehen, 1 Schüler aus Warth und 8 Schüler vom Edelhof

Der Ablauf der Ausbildung:

Vom September bis Ende Jänner wurden sie am Edelhof in der Theorie und Praxis des zukünftigen Berufes unterrichtet. Danach besuchten sie die Landesberufsschule in Pöchlarn, wo sie die ebenso geschult wurden und die Räumlichkeiten der Lehrabschlussprüfung kennen lernten. Den Abschluss der Ausbildung war ab Mitte April an der Landwirtschaftlichen Fachschule Hohenlehen. In dieser Zeit absolvierten die Schüler auch ein Betriebspraktikum. Die Prüfungsvorbereitung fand dann wieder an der Fachschule Edelhof statt. 

Prüfung an der Landesberufsschule in Pöchlarn:

Zimmerer:

Namen alphabetisch gereiht:

Bauer Tobias, Besenbäck Andres, Engel Felix, Friedel Stefan, Gastecker Michael, Goldmann Jakob, Groiss Manuel, Kitzler Lukas, Sinabell Martin, Zahnt Dominik

Klassenvorstand: Ing. Willi Wiltschko 

Die Lehrabschlussprüfung für die Zimmerer fand am Freitag, den 1. Juli 2016 in Pöchlarn statt. Von den 16 angetretenen Schülern haben 14 die Prüfung bestanden, davon zwei mit ausgezeichnetem Erfolg. Zwei Kandidaten müssen die Prüfung noch einmal wiederholen.

Es haben unterrichtet Tischlermeister Dietmar Spitzer vom Edelhof, Tischlermeister Thomas  Six von Hohenlehen,

Tischler

Namen alphabetisch gereiht: Angelmayer Jakob, Frühwirth Felix und Urschall Nathalie

Klassenvorstand: Ing. Willi Wiltschko

Die Prüfung für die Tischler fand am Samstag, den 2. Juli 2014 ebenfalls in Pöchlarn statt. Alle drei angetretenen Schüler bestanden die Prüfung und dürfen sich nun Tischler nennen.

 _________________________________________________________________________________________

Forstfacharbeiter Lehrlingskurs erfolgreich abgeschlossen

 

Bei der Anschlusslehre zur Forstfacharbeiterausbildung nahmen 19 Fachschulabsolventen  teil.

Die vier Kurswochen (von Oktober 15 bis Juni 16) wurden in Zusammenarbeit mit der NÖ Landwirtschaftskammer – Lehrlingsstelle und der Fachschule Edelhof abgehalten. Auch kamen beim Praxisunterricht junge Forstwirtschaftsmeister, die  Zuhause bereits einen Betrieb führen zum Einsatz.

Den neuen Forstfacharbeitern wünschen wir ein unfallfreies Arbeiten und viel Freude bei der Waldarbeit.

Arbeitskreis Waldwirtschaft

Josef Beneder

 

Kursteilnehmer:

 Bauer Pascal, Böhm Andreas, Engl Josef, Hackl Florian, Hammerl Clemens, Hammerl Martin, Herzog Stefan, Heider Wolfgang; Kaltenböck Hannes, Katzinger Florian, Pfeiffer Hermann, Reisinger Patrick, Stumvoll Marco, Süß Patrik, Süss Thomas, Vorlaufer Michael, Wagner Lukas, Wolf Günther, Zellhofer Christoph

Vortragende und Prüfungskommission:

Dir. DI Michaela Bauer, DI Günter Pfeiffer, DI Martin Hahn, Ing. Herbert Grulich, Ing. Willi Wiltschko, Josef Beneder, FW Martin Grötzl, FWM LKR Josef Laier

________________________________________________________________________________________

Waldland: Vielfalt der pflanzlichen Sonderkulturen

Die Firma Waldland bietet ein vielfältiges Spektrum an pflanzlichen Sonderkulturen, die bedeutendsten davon lernten die SchülerInnen der beiden Abschlussklassen in einem kompakten Lernfeld-Tag kennen. Nach der Information zum Unternehmen Waldland im Allgemeinen erhielten wir einen Überblick über Körner und Sämereien vom Anbau bis zur Verwendung. Im Kleingruppen-Stationenbetrieb konnten wir die vielfältigen Abteilungen der Firma Waldland besuchen: Labor und Qualitätssicherung, Ernteannahme und –aufbereitung, die Trocknungsmöglichkeiten der verschiedenen Kulturen, spezielle Anbau-, Pflege und Erntemaschinen, Schnittlauch in der Aufbereitung uvm. Die Spezialkulturen mit Verwendungsschwerpunkt Teekräuter, Küchenkräuter und Arzneipflanzen in Theorie und Praxis füllten den Nachmittag bis hin zu Feldbesichtigungen verschiedener Kulturen rund um den Betrieb in Oberwaltenreith um die Kulturen praxisnah vor Ort im Feldanbau zu sehen. Herzlichen Dank an Silvia Kurz und Rudi Marchart für die ausführlichen Informationen und Unterlagen und ausgezeichnete Verköstigung mit Waldland-Produkten.

                      

 

 Foto 1: Klasse 3a mit Rudi Marchart, Silvia Kurz, Florian Weichselbaum im Waldland-Panoramasaal

 

 

 

Foto 2: Klasse 3b mit Rudi Marchart, Franz Wieser, Silvia Kurz im Gingko

_________________________________________________________________________________________

Bio-Exkursion „Im Waldviertel daheim“

Die bereits traditionelle Bio-Exkursion von interessierten LandwirtInnen und SchülerInnen – diesmal der Klasse 3b mit ihrem Klassenvorstand DI Franz Wieser, begann beim Lebensmittelgroßhändler Kastner: hier gab es Informationen zu Qualitätssicherung, Logistik und wie der Handel funktioniert. Die Familie Groiss zeigte uns ihren Lämmerhof und zeigte uns ihre Milchschafhaltung, Produktion und Marketing – den Abschluss bildete eine Verkostung von Schafmilchkäse- und Schaffleischprodukten. Zimmermann Teigwaren stellt 85 verschiedene Nudelsorten her, teilweise in Bio-Qualität; die Geschmacksvariationen ließen wir uns wieder schmecken. Für die Familie Holzweber bildet die Imkerei mit 250 Bienenstöcken den Haupterwerb; alles rund um die Biene und ausgezeichneten Blüten-, Creme-, Akazienhonige versüßten uns den Abschluss.             

Sissy Zechner

Verkostung der Schafprodukte, Groiss

Modul: ContentBlock Modul löschen
Content bearbeiten    

85 Nudelsorten, Teigwaren Zimmemann

Imkerei Holzweber

Bioferkel bei Familie Groll, Mörtersdorf

_____________________________________________________________________________________________

Österreich-Rekord am Edelhof

Knapp 40 Meter langes Brett geschnitten

Die Personen v. l.: Forstwirtschaftsmeister Josef Layr, Jakob Hackl, Fachlehrer Dipl.-Ing. Florian Ruzicka, Fachlehrer Ing. Herbert Grulich, Herbert Roman und Bernhard Pfeisinger. Fotocopyright: LFS Edelhof.

Nach langen Vorbereitungsarbeiten und einer präzisen Schnittführung wurde am Edelhof beim Tag der offenen Tür am vergangenen Wochenende ein Brett mit exakt 39,09 Meter Länge geschnitten. „Dies ist Österreich-Rekord“, freut sich Waldwirtschaftslehrer Ing. Herbert Grulich, der für die Organisation verantwortlich zeichnet. „Ursprünglich wollten wir den Weltrekord brechen, doch bei der Fällung in einem schwer zugänglichen Graben brach die 53 Meter lange Fichte ab und wir mussten uns mit einem kürzeren Baum zufrieden geben. Dennoch ist die Freude groß, den rot-weiß-roten Rekord wieder ins Waldviertel geholt zu haben“, so Forstmann Grulich. Der Baum wurde vom Stift Zwettl zur Verfügung gestellt. Schon vor 20 Jahren wurde an der Fachschule Edelhof  ein Rekordversuch gestartet. Damals war das Brett 34 Meter lang. Der aktuelle Weltrekord kommt aus Polen, wo ein Brett mit einer Länge von 46 Metern geschnitten wurde. Forstwirtschaftsmeister Josef Layr bereitete mit den Schülern den Baum perfekt vor und mit dem mobilen Sägewerk der Firma Logosol sowie der Motorsäge der Firma Stihl gelang der Brett-Rekord. Die Besucher applaudierten nach dem gelungenen Versuch, den die Raiffeisenbank Zwettl als Sponsor unterstützte.

_________________________________________________________________________________________

Tag der offenen Tür 2016

im Schulzentrum Edelhof

Das Schulzentrum Edelhof öffnete am Sonntag, 5. Juni, wieder seine Pforten für den Tag der offenen Tür. Ein vielfältiges Programm wurde geboten, das den Besuchern Einblick in den Schulalltag am Edelhof gewährte.

Eröffnet wurde der Tag mit einer heiligen Messe, danach zeigten die Schüler ihr Können und Wissen an verschiedenen Stationen.
Außerdem konnten die zahlreichen Besucher die Ställe besichtigen, bei Schnitzarbeiten mit der Motorsäge zusehen, Spanferkel, Edelhof-Burger und Mehlspeisen kosten und sich über das Angebot der Fachschule Edelhof informieren.

_________________________________________________________________________________________

Forst-Preise: 29 Jahre „Zdimal-Preisverleihung“

Beste Forstabsolventen ausgezeichnet

LH Pröll: Forst- und Holzwirtschaft sind wesentliche Träger der ländlichen Entwicklung

 

Wieselburg, 1. Juli 2016; Im Rahmen der Wieselburger Messe wurden gestern die besten Forstabsolventen Niederösterreichs sowie der Forstwirtschaftsschule Bruck an der Mur mit den „Zdimal-Preisen“ ausgezeichnet. „Die Verleihung der Forstpreise ist eine gute Gelegenheit auf den hohen Stellenwert der forstlichen Bildungsarbeit hinzuweisen. An den Landwirtschaftsschulen wird die bestmögliche Ausbildung geboten, um erfolgreich und nachhaltig den Wald zu bewirtschaften. Gerade in einer Zeit, in der sich die Rahmenbedingungen ständig verändern, müssen wir mit der Bildungsarbeit tatkräftig mithelfen, neue Potenziale zu entwickeln und zu sichern“, betonte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll. „Zudem erschließt die Waldbewirtschaftung attraktive Einkommensmöglichkeiten und die Wertschöpfungskette Holz sichert Arbeitsplätze in strukturell schwachen Regionen. Daher sind die Forst- und Holzwirtschaft wesentliche Träger der ländlichen Entwicklung. Insgesamt sichern 172.000 Betriebe der Holzwirtschaft rund 300.000 Menschen in Österreich ihr Einkommen“, so Pröll.

 

Die Personen v. l.: Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, bester Forstwirtschaftsmeister Martin Bläumauer (3343 Hollenstein/Ybbs), Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Mag. Alexander Hembach (Firma Stihl) und LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich.

Initiative für fundierte Forstausbildung in NÖ

„Namensgeber für den Forstpreis ist der verstorbene LK-Forstdirektor Dipl.-Ing. Willibald Zdimal, der sich besonders für die Forstausbildung in Niederösterreich einsetzte“, betonte LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich anlässlich der Preisverleihung. Die Autoren des Buches „Waldwirtschaft heute“ gründeten 1989 gemeinsam mit Hanna Zdimal diese Initiative. Entscheidend für die Auszeichnung ist der Notendurchschnitt in der jeweiligen Ausbildungssparte. Dieses Jahr war geprägt von besonders vielen ausgezeichneten Prüfungsergebnissen. Die Sponsoren der Sachpreise im Gesamtwert von über 5.000,- Euro sind die Firma Stihl, Jonsered, die Forstabteilung der Landwirtschaftskammer, der Agrar-Verlag, Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB), Land NÖ (Schulabteilung LF2 und LAKO), NÖ Landarbeiterkammer und die Autoren von „Waldwirtschaft heute“. Mag. Alexander Hembach von der Firma Stihl überreichte als Hauptpreis eine Motorsäge an Forstwirtschaftsmeister Martin Bläumauer aus Hollenstein/Ybbs (Bezirk Amstetten).

Als Organisatoren der Zdimal-Preisverleihung zeichnen die Autoren des Lehrbuches „Waldwirtschaft heute“, die Forstabteilung der Landwirtschaftskammer, die Sozialversicherung der Bauern und die Landwirtschaftliche Koordinationsstelle (LAKO) verantwortlich.

 

Zdimal-Preisträger 2016

 

Bester Forstwirtschaftsmeister: Martin Bläumauer (3343 Hollenstein/Ybbs)

Beste Forstfacharbeiter (Lehrlingskurs):

Thomas Lemp (3532 Rastenfeld) Florian Kastner (2732 Zweiersdorf)

Beste Forstfacharbeiterin (Wochenkurs): Christian Bruckner (3972 Bad Großpertholz)

Beste Forstfacharbeiter (Abendschulen):

Franz Berger (3150 Wilhelmsburg)

Ing. Anton Böhm (3143 Pyhra)

Thomas Ruß (3931 Schweiggers)

Bernhard Bugl (3171 Kleinzell)

Bester Absolvent Forstfachschule Waidhofen/Ybbs: Peter Eichinger (3970 Weitra)

Bester Förster, Forstschule Bruck an der Mur: Stefan Herdy (8130 Frohnleiten)

 

                                                                                      Fotocopyright: Jürgen Mück. Foto frei zum Abdruck.   

Zdimalpreisträger 2016 Prüfungen 2015

 

Forstwirtschaftsmeister

 

BLÄUMAUER Martin, Olsberg 6, 3343 Hollenstein/Ybbs (Kurs   EHO/Hohenlehen)

Forstfacharbeiter

 

Lehrlingskurse

 

 

Wochenkurse

Abendkurse

 

 

 

 

 

 

 

 

LEMP Thomas, Marbach im Felde 28, 3532 Rastenfeld (BS Edelhof)

KASTNER Florian, Neue-Weltstr. 92, 2732 Zweiersdorf (Kurs „Sud“   Hohenlehen)

 

BRUCKNER Christian, Mühlbach 40, 3972 Bad Großpertholz (Kurs   Edelhof)

BERGER Franz, Mühlgasse 1, 3150 Wilhelmsburg (Kurs Pyhra)

BÖHM Ing. Anton, Schauching 47, 3143 Pyhra (Kurs Pyhra)

Ruß Thomas, Sallingstadt 21, 3931 Schweiggers (Kurs Edelhof)

BUGL Bernhard, Kleinzell 44, 3171 Kleinzell (Kurs FFS in   Hohenlehen)

 

 

FFS Waidhofen/Ybbs

Forstwart

EICHINGER Peter, Großwolfgers 10, 3970 Weitra

HBLF  Bruck/Mur

Försterschule

HERDY Stefan, Gschwendt 106, 8130 Frohnleiten

 

Das Autorenteam: Harald GILGE, Herbert GRULICH, Günther PFEIFFER, Johann SANDLER, Johann SPREITZHOFER, Heinrich STADLMANN

                                   Und Hanna ZDIMAL

_______________________________________________________________________________

„Rund um den Boden“ - BOKU-Mobil am Edelhof

 

Edelhof: Als Landwirtschaftliche Fachschule mit angebundenem landwirtschaftlichem Betrieb und der  Saatzucht gilt der Standort Edelhof seit jeher als wichtiges Zentrum für Information, Forschung und Erfahrungsaustausch im Dienste der Landwirtschaft. So fand gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur und der Österreichischen Hagelversicherung ein wichtiger „Bodentag“ statt.

 

In seinem Vortrag „Gehen uns bald die Böden aus?“ betonte Herr Dipl.Bw Matthias Biricz von der Österreichischen Hagelversicherung die Wichtigkeit von fruchtbaren Ackerböden.

Täglich werden in Österreich ca. 20ha Nutzfläche unwiederbringlich verbaut für Einkaufszentren, Parkplatzwüsten, Straßenbau, Wildwuchs des privaten und kommunalen Hausbaus, um nur einige zu nennen. Dabei müssten, ja sogar müssen diese Flächen heute mehr denn je der Nahrungsmittelproduktion dienen. Die Weltbevölkerung wächst stetig, die landwirtschaftlich genutzte Fläche nimmt ab. Wir bewegen uns in eine gefährliche Schere. Diese Problematik bedarf eines großen Umdenkens.

 

Des Weiteren stand der gesamte Tag im Zeichen der Praxis. Im Stationenbetrieb gab es Informationen rund um das Thema „Boden“, wie z.B. Geologie, Bodenprofil, Humus, Bodenlebewesen im Mikrotheater, Pflanzenschutz durch Nützlinge, Kreislauf der Nahrungsmittel, Klimawandel, Wald-Holz-Viertel, FEHRA, Einfluss der Landtechnik und des Wetters, Klimawandel u.v.m. Die Experimente und Vorführungen waren anschaulich und spannend aufbereitet. 150 interessierte Edelhofer SchülerInnen und Gäste, darunter der Zwettler Stadtrat Gerald Knödlstorfer, Obmann Erich Fuchs und Geschäftsführer des Lagerhauses Zwettl Johann Bayr, BBK-Obmann Dietmar Hipp, Geschäftsführer des Maschinenringes Zwettl Alfred Steindl; Leiter der Schulaufsicht Landwirtschaftliche Bildung in Niederösterreich Karl Friewald, Leiter der LAKO-Landwirtschaftlichen Koordinationsstelle des Landes NÖ Herbert Grulich uvm erfreuten sich eines reichhaltigen und äußerst interessanten Informationstages.

 

Foto: ein Edelhofer Bodenprofil und praktische Versuche mit Boden

     

SchülerInnen der Klasse 1a – von links: Nina Riepler, Katharina Raab, Florian Tremetzberger, Thomas Pospichal, Daniel Nemec, Florian Pelz, Michael Nagl, Florian Zeilinger, DI Hermann Mayerhofer und DI Angelika Hromatka vom Institut für Bodenforschung.

 

Sissy Zechner

_________________________________________________________________________________________

ERGEBNISSE DER

15. Staatsmeisterschaft der WALDARBEIT für Schüler und Studenten
3. bis 4. Mai 2016 an der LFS Edelhof

Ergebnisse_Staatsmeisterschaft_Waldarbeit.pdf

Staatsmeisterschaft der Waldarbeit der Landwirtschaftsschulen am Edelhof: Sieg für Fachschule Litzlhof in Kärnten

LR Schwarz: Wettbewerb begeistert Jugend für die sichere Waldarbeit

 

Zwettl (5.5.2016) An der Fachschule Edelhof wurde am 3. und 4. Mai die Staatsmeisterschaft der Waldarbeit für Schülerinnen und Schüler der mittleren und höheren landwirtschaftlichen Schulen aus ganz Österreich ausgetragen. Dabei gingen 76 Jugendliche in 19 Teams an den Start, die sich in fünf Bewerben der Herausforderung im Kampf um den Staatsmeistertitel stellten. Die Fachschule Litzlhof entschied in einem spannenden Finale den Wettbewerb für sich und holte damit den Staatsmeistertitel nach Kärnten. Platz zwei ging an HLFS Bruck an der Mur (Steiermark) und den dritten Stockerlplatz holte die Fachschule Stiegerhof (Kärnten). In der Einzelwertung der Burschen sicherte sich Thomas Tuppinger (Fachschule Litzlhof) den Sieg und ist somit Staatsmeister der Waldarbeit. Bei den Mädchen wurde Theresa Kühberger (Höhere Schule für Forstwirtschaft Bruck an der Mur) Staatsmeisterin.

 

Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz nahm die Siegerehrung vor und gratuliert den Jugendlichen, die sich der Herausforderung der Staatsmeisterschaft gestellt haben: „Mit dem Wettbewerb wird die Jugend für die sichere Waldarbeit begeistert, denn der Einsatz der Motorsäge zählt zu den anspruchsvollsten und auch gefährlichsten Tätigkeiten in der Land- und Forstwirtschaft. Die beeindruckenden Ergebnisse bestätigen einmal mehr die hohe Ausbildungsqualität in der Forstwirtschaft an den Landwirtschaftsschulen in Österreich“, betonte Landesrätin Schwarz. „Besonders erfreulich ist, dass immer mehr junge Frauen in der früheren Männerdomäne der Waldarbeit Einzug halten und ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis stellen“, so Schwarz.

 

Edelhof: Zwei Tage das Zentrum der Waldarbeit in Österreich

„Es ging beim Wettbewerb vor allem um Sicherheit, Geschwindigkeit und Genauigkeit. Bei den Bewerben Fallkerb und Präzisionsschnitt waren diese Fähigkeiten am ersten Tag gefragt. Am zweiten Tag standen die Disziplinen Kettenwechseln und Kombinationsschnitt am Programm“, betont Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer. Das Finale bestritten dann die zwölf besten Teilnehmer Österreichs im Astungsbewerb.

 

Für die Ausrichtung des Wettbewerbes zeichnen die beiden Fachlehrer Dipl.-Ing. Florian Ruzicka und Dipl.-Ing. Johannes Bichl verantwortlich, die auch für ein ansprechendes Rahmenprogramm sorgten. Sponsoren des Wettbewerbes waren die Firmen Jonsered, Husqvarna, Stihl sowie die beiden Versicherungen AUVA und SVB. Das gesamte Holz, das beim Wettbewerb verwendet wurde, stellte das Stift Zwettl kostenlos zu Verfügung. Unter allen Teilnehmern wurde eine Motorsäge der Firma Jonsered verlost.

 

Die Ergebnisse im Detail

Insgesamt nahmen 76 Jugendliche in 19 Teams (13 Burschenteams und sechs Mädchenteams) aus dem gesamten Bundesgebiet am Wettbewerb teil.

 

Ergebnis Teambewerb:

1. Platz: LFS Litzlhof

2. Platz: HLFS Bruck an der Mur

3. Platz: LFS Stiegerhof

4. Platz: Forstfachschule Waidhofen/Ybbs

5. Platz: BLFA Francisco Josephinum

6. Platz: LFS Tamsweg

7. Platz: LFS Edelhof

8. Platz: LFS Hohenlehen

9. Platz: LFS Grabnerhof

10. Platz: LFS Althofen

(Schluss)

Die Personen v. l.: Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz mit den beiden frisch gekürten Staatsmeistern Thomas Tuppinger (Fachschule Litzlhof) und Theresa Kühberger (Höhere Schule für Forstwirtschaft Bruck an der Mur) sowie der Waldkönigin Gwendolyne Mayer.

Foto 2 Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz  gratuliert dem Team der Fachschule Litzlhof zum Staatsmeistertitel. Die Personen v. l.: Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, Thomas Tuppinger, Markus Suntinger, Michel Zwischenberger, Marco Frankhauser und Waldkönigin Gwendolyne Mayer. Fotocopyright: Jürgen Mück. Fotos frei zum Abdruck.

Die drei erstplatzierten Burschenteams

Das siegreiche Mädchenteams

Martin Aniwanter (FS Edelhof) - Bronze bei Fallkerb - Fällschnitt 

Pressearbeit: Mag. Jürgen Mück, Telefon: 0664/88707643, E-Mail: juergen.mueck@aon.at

________________________________________________________________________________________

Landwirtschaftliche Facharbeiter 2016

(Bauern -und Bäuerinnenschule)

Gesamtfoto von beiden Klassen

Bauern- und Bäuerinnenschule BBSa

Klassenvorstand Ing. Manfred Strahofer

Namen alphabetisch:
Bauer Julia, Bauer Rene, Diessner Thomas, Dietl Stefan, Dörr Karin, Erhart Johannes, Fuss Patricia, Hennebichler Markus, Hofer Thomas, Huber Christian, Hüttler Thomas, Irk Michael, Kohlberger Stefan, Koppensteiner Martin, Krecek Ewald, Lagler Evelyne, Machart Bettina, Mann Andreas, Mann Stefan, Maurer Andreas, Mayer Thomas, Müller Gerhard, Neunteufl Christoph, Polzer Martin, Reidinger Manfred, Roitner Martin, Schnait Sandra, Sulzbacher Daniel, Temper Franz, Temper Melanie, Wagner Andreas, Wagner Susanne,
Wagner Thomas, Wally Christian, Wildeis Andreas, Zottl Stefan,



Bauern- und Bäuerinnenschule BBSb

Klassenvorstand Ing. Johann Kitzler

Namen alphabetisch:
Baumgartner Michael, Bender Michael, Böhm Alexander, Böhm Nicole, Brunner Jürgen, Edinger Andreas, Edlinger Markus, Eichinger Johann, Ernstbrunner Klara, Fleischhacker Michael, Fleischhacker Sandra, Gaderer Markus, Grießler Johannes, Grötzl-Kurz Manfred, Haberson Florian, Hengst Christian, Holzmann Veronika, Hut Dominik, Kainz Michael, Kapeller Petra, Kopp Martin, Kurz Michael, Kurzmann Michael, Macho Dominik, Nirschl Gerald, Nußbaum Harald, Ortner Bernadette, Pöhn Angelika, Prinz Martin, Prinz Robert, Rohrböck Tanja, Romeder Elisabeth, Scherzer Dietmar, Simlinger Martin, Stöcklhuber Claudia, Tauber Stefan

Weitere Fotos unter:  Facharbeiterbrief Verleihung am 29. April 2016

https://www.dropbox.com/sh/2codpqj6mejchff/AABBZukOGX2pDLq60LMYb-1Ga?dl=0

Bauern- und Bäuerinnenschule BBSc

Klassenvorstand MEd Andreas Cermak Prüfung am 22. Juni 2016 

Namen alphabetisch:

Altmann Christine, Altmann Franz, Böhm Klaus Peter, Edelmaier Christopher, Ertl Heidemarie, Fegerl Michael, Fraißl Markus, Fuchs Thomas, Geitzenauer Andrea, Göth Markus, Grasser Thomas, Hangleitner Ewald, Hartner Patrik, Hofstätter Daniel, Huber Silvia, Kolm Florian, Kurz Jakob, Neumeister Karl, Oppolzer Christoph, Ottendorfer Anton, Pfeiffer Lisa, Schalko Mario, Schildorfer Silvia, Stuchlik Christian, Tauber Manfred, Traxler Martin, Tüchler Alexander, Weidenauer Gregor, Weissinger Martin, Ziegler Bernhard, Zimmermann Rene

__________________________________________________________________________

Hohe Redekunst am Edelhof

 

Landjugend/Edelhof: Dass am Edelhof neben den Fachgegenständen wie Pflanzenbau, Nutztierhaltung und Forstwirtschaft auch die Persönlichkeitsbildung nicht zu kurz kommt, beweist der Redewettbewerb der NÖ Landjugend, der am 8.4.2016 über die Bühne bzw. über das Rednerpult ging.

 

„Du bekommst keine 2. Chance für den ersten Eindruck!“ Daher ist es generell im Leben wichtig, dass jeder eine gute Artikulierung in Wort und Schrift als sozusagen „persönliche Visitenkarte“ aufweisen kann. Bei diesem Gebietsentscheid (Gebiet Waldviertel) ging es natürlich um Sprachgewandtheit und Schlagfertigkeit.

Ganz besonders stolz ist die Fachschule Edelhof auf Raphael Wais, der als Schüler der 3a diesen Wettbewerb gewann. Mit seinem Thema „Migration, Integration, Illusion“ und der  darin enthaltenen Kernaussage „Integration ist nicht nur ein Thema für die Zuwanderer, sondern betrifft die gesamte Gesellschaft und somit jeden einzelnen.“, beeindruckte er nicht nur die Juroren.

Die Direktorin, Frau Dipl. Ing Michaela Bauer gratuliert dem Sieger im Namen aller Lehrer und wünscht ihm für den NÖ Landesentscheid alles Gute.

 

(Ing. L. Vogler, Edelhof)

 

  

 Text unter Foto: (Foto Landesbeirat Martin Mölzer)

Sabine Geyer (LFS Ottenschlag), Christine Kurz (Stadtamt Zwettl), Bettina Pabisch (Landesbeirat) und Ing.  Johann Kitzler (LFS Edelhof) flankieren die Preisträger mit dem Sieger Raphael Wais in der Mitte

_______________________________________________________________________________________

42,195 Kilometer bis Edelhof

 

Wien-Marathon/Edelhof: Der Vienna-City-Marathon (VCM) zählt mit seiner heurigen 33. Auflage am Sonntag, 10.4.2016, mittlerweile zu den traditionellen und großen Marathons dieser Welt. Laut Veranstalter nahmen 42.000 Läufer aus 130 Nationen teil – plus ein Teilnehmer aus der „Nation Waldviertel“.

 

Mit Ing. Leo Vogler „entsandte“ der Edelhof seinen Teilnehmer zum VCM. Nach 27 erfolgreichen „ganzen“ Marathons absolvierte der 51-jährige Lehrer heuer „nur“ den Halbmarathon in einer Zeit von 1h 56min.

Seine Liebe zum Ausdauersport findet auch in seinem Sportunterricht Niederschlag – manchmal zum „Leidwesen“ einiger Jugendlicher. „Gerüchte, dass nun der Edelhof verstärkt Fächer für Marathonlauf im Stundenplan hat, sind mit dem Land- und Forstwirtschaftlichen Fach- und Praxisalltag schnell entkräftet“, meinte er scherzhaft. „Nichtsdestotrotz sind gerade heutzutage Bewegung und Sport v.a. für Jugendliche wichtiger denn je und somit wichtige Bausteine für eine gesunde Schule.“

  

 

 

 

Ing. Vogler nach dem Marathon mit dem Wiener Rathaus im Hintergrund und mit seinen sportbegeisterten Schülern Philipp Hartenstein, Peter Muckenhuber, Michael Nagl, Thomas Pospichal, Rene Müllauer und Jakob Hackl  

 

_________________________________________________________________________________________

„Waldwirtschaft interessiert Jäger…“

Bereits zum 20. Mal wurde in Niederösterreich ein Seminar durchgeführt, bei dem der Wald in Zusammenhang mit der Jagd und der Schalenwildbewirtschaftung im Mittelpunkt steht!

Am 8. April kamen 16 Waldinteressierte nach Edelhof – diesmal war sogar ein Teilnehmer aus London mit dabei.

Zusammenhänge zwischen Waldwirtschaft – Waldpflege und Wildbewirtschaftung wurden schwerpunktmäßig von den Referenten DI Martin Forstner und Ing. Herbert Grulich in Theorie und Praxis behandelt. Sehr gut aufgenommen werden immer wieder die Besichtigungen des Europäischen Durchforstungsversuches in Ottenstein und der Beispielsflächen in den Revieren Edelhof und Stift Zwettl. Vorbeugende Maßnahmen gegen Wildschäden von allen Beteiligten – Jägern und Grundeigentümern - stehen dabei im Vordergrund!

Das Foto zeigt die Teilnehmer beim Waldrandprojekt der Fachschule, das schon 1985 mit Hilfe der Wildökolandaktion begonnen wurde.

__________________________________________________________________________

 

MUUHVIEH-STARS am Edelhof

 

Edelhof/Zwettl: Traditionell am ersten Freitag nach Ostern ging heuer am 1. April der 53. Ball der Edelhofer über die Bühne, über die Tanzfläche und durch die Lokalitäten der Landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof.

 

Getreu dem Motto „MUUHHVIEH-STARS“ drehte sich neben dem Walzer alles um „Movie“ und „Rindvieh“. So wartete auch im Rahmen der Tombola ein attraktiver Hauptpreis in Form eines prämierten Kalbes, welches vom Veranstalter, dem Edelhofer Absolventenverband und von NÖGenetik gesponsert wurde.

Die zum Teil historischen Räumlichkeiten der Fachschule mit angeschlossenem Wirtschaftsgebäude bieten sich geradezu an für ein vielfältiges Programm mit zwei Festsälen, zahlreichen Bars und Lokalen mit kulinarischen Köstlichkeiten, Kaffeehaus und Discothek, um nur einige zu nennen.

„Alles Walzer bzw. alles Polka“ hieß es pünktlich um 21 Uhr nach der Eröffnungsrede vom Landtagsabgeordneten und Absolventenverbandsobmann Josef Edlinger.

Mit weit über tausend zahlenden Besuchern war der Edelhofer Ball seit langem kartenmäßig ausverkauft und ist somit einer der größten Bälle im Waldviertel.

 

„Ein Riesen-Applaus gebührt auch den Lehrern und Angestellten der Schule und des Betriebes, vor allem aber den Abschlussklassen. Mit vereinten Kräften sowohl in der Vorbereitung als auch während der Veranstaltung trugen alle maßgeblich zum überaus guten Gelingen dieses Balles bei“, findet die Direktorin, Frau Dipl. Ing. Michaela Bauer, lobende Worte. Weiter schwelgt sie in Euphorie: „Bei so viel positivem Echo seitens der zahlreichen Besucher und so großem Andrang freuen wir uns schon alle auf den 54. Edelhofer Ball, der aller Voraussicht nach am Freitag 21.4.2017 wieder in unseren schönen Räumlichkeiten stattfinden wird.“

 

                                                                                                               (Ing. L. Vogler LFS Edelhof)

 

 

Ehrengäste beim Ball: Landtagsabgeordneter Franz Mold, Josef Mayerhofer, Absloventenverbandsobmann Josef Edlinger, Prokurist Johannes Eckharter und Alexander Bichl (Raika), Lagerhausobmann Erich Fuchs, die stellvertretende Landesbäuerin Andrea Wagner, Felix Fuchs von der NÖS,  Rudi Marchhart (Waldland), Saatzuchtleiterin Elisabeth Zechner, Direktorin Michaela Bauer, Schulsprecher Robert Bayer sowie die beiden Nationalräte Angela Fichtinger und Martina Diesner-Wais                                                                                         Foto NÖN / Joachim Brand

Ball Fotos

NÖN Zwettl 

CLARKS

 

________________________________________________________________________________

57 Neue Forstfacharbeiter

27 Teilnehmer beim Abendkurs bzw. 30 Teilnehmer beim Wochenkurs nahmen die Strapazen, neben ihrem Beruf eine weitere Ausbildung zu absolvieren, auf sich. Von Oktober bis März, nach 200 Unterrichtsstunden in Theorie und Praxis, konnten alle zur Forstfacharbeiterprüfung in diesen Wochen antreten. Das Ausbildungsteam der NÖ Landwirtschaftskammer, Sozialversicherungsanstalt der Bauern und der Landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof wünscht den neuen Forstfacharbeitern alles Gute und unfallfreies Arbeiten in ihrem Wald.

 

Josef Beneder/Willi Wiltschko

Kursleitung

 

Forstfacharbeiter Abendkurs

Forstfacharbeiter Wochenkurs

 Kursbeste Bianca Zainzinger

___________________________________________________________________________________________

Schikurs des 2. Jahrganges in Kitzbühel

von Sonntag, 13. März 2016 bis Freitag, 18. März 2016

Mausefalle, Hausbergkante & Edelhof

 

Sport macht Spaß und Schifahren noch mehr: Das Dogma, dass jeder „gelernte“ Österreicher bereits mit Schiern an den Füßen auf die Welt kommen sollte, um später einmal Olympia- oder Weltcupsieger zu werden, hat sich in den letzten Jahren doch gelockert. Aber Schifahren macht einfach Spaß.

 

Daher fanden auch heuer wieder  traditionell der Schikurs für die zweiten Jahrgänge und der Schitag für die „Jahrlinge“ statt.

Von 13.-18. März 2016 ging für die 2a und die 2b der Schikurs in Kitzbühel, bzw. Aschau und Kirchberg – mittlerweile zum 20. Mal – über die Bühne, oder besser gesagt über die Piste; und das bei traumhaft schönem Wetter!

Der Volksmund sagt: „Wenn ihr heute alle brav seid, wird morgen das Wetter schön.“

Daran hielt sich nicht nur das Wetter. So ging die Schiwoche mit viel Disziplin, mit viel Engagement, Spaß und hohem schifahrerischen Können über die Streif, durch die Mausefalle (bis zu 85% Gefälle!!!) und über die Hausbergkante in den Zielschuss. Aber auch die anderen attraktiven Hänge dieses bekannten Schigebietes bekamen ihre Schwünge und Sprünge ab. So mancher Ansatz eines Hermann Maier oder Marcel Hirscher war bei dem einen oder anderen Schüler zu erkennen.

Ebenfalls auf einer bekannten Piste, der Hannes-Trinkl-Weltcup-Strecke, in Hinterstoder fand am 10. März 2016 der Schitag für die ersten Jahrgänge statt.

Sechzig „Jahrlinge“ und fünf Lehrer erfreuten sich bei ebenfalls bestem Wetter über ein gelungenes Schitraining – sozusagen das Trainingslager für den Schikurs im nächsten Jahr, wenn die Jahrlinge schon Zweitklässler sind.

Schi Heil!

 

(Ing. L. Vogler)

 

 

__________________________________________________________________________________________

Skitag in Hinterstoder

Bei strahlendem Sonnenschein veranstalteten die beiden ersten Klassen am 

10. März 2016 unter der Leitung von Ing. Manfred Strahofer einen Skitag in Hinterstoder.

 

____________________________________________________________________________________________

Ökologieunterricht an der LFS Edelhof

Der Edelhof betreibt seit zwei Jahren eine PV-Ladestation – Direktorin DIng. Michaela Bauer freut sich über den Nutzen der insgesamt 4 PV-Anlagen auf den Edelhofer Gebäuden!

Ökologieunterricht an der LFS Edelhof: Ing. Grulich erklärt den Schülern der Klasse 3b das Carsharing-Projekt des Zwettler Energievereines.

________________________________________________________________________________________

EDELHOF stark vertreten auf der AB HOF –Messe

 

Die AB HOF – Messe in Wieselburg ist die Spezialmesse für die bäuerliche Direktvermarktung nicht nur in Österreich, sondern verzeichnet seit vielen Jahren einen hohen Internationalisierungsgrad und ist somit europaweit eine etablierte und einmalige Veranstaltung.

 

Von Freitag, 4. bis Montag, 7. März 2016 ging die „AB HOF“ in Wieselburg nicht nur über die Bühne, sondern vor allem durch die Hallen, Vorführungen und die zahlreichen Stände der Aussteller. Mit über 35.000 Besuchern und 300 Ausstellern garantierte die Messe  ein hohes Interesse und eine hohe Fachkompetenz in allen Bereichen für die bäuerliche Direktvermarktung.

 

Im umfangreichen Rahmenprogramm, in dem den Besuchern unterhaltsame Vorführungen, Wissensvermittlung und Geschicklichkeit auf der Bühne geboten wurden, konnte und durfte die Fachschule Edelhof natürlich nicht fehlen. Dass die Edelhofer in der Forstwirtschaft, Holzbearbeitung und Holzverarbeitung führend sind, ist ja bekannt. Aber dass dieses Wissen und dieses Können publikumswirksam auf der Bühne in Form eines minutenschnellen Aufbaus einer ausgeklügelten Holzkonstruktion präsentiert wurden, begeisterte nicht nur die beteiligten Lehrer und Schüler, sondern auch die Zuseher.

In diesem Zusammenhang wurde natürlich auf die in Edelhof stattfindende „Österreichische Staatsmeisterschaft Waldwirtschaft“ am 3. und 4. Mai 2016 hingewiesen.

Aber Edelhof hatte auf der „AB HOF“  noch mehr zu bieten. Am attraktiven Stand in der Ausstellungshalle wurden neben  den  „Wegen zum Erfolg“ im Schulzentrum Edelhof auch die hofeigenen BIO-Produkte präsentiert.

Was wäre das Thema „Bäuerliche Direktvermarktung“ ohne Kulinarik.

Die Besucher konnten Wurstwaren, Speck, Marmeladen, eingelegtes Gemüse, Kekse, Honig, Honigwein u.v.m. an Ort und Stelle verkosten und selbstverständlich auch käuflich erwerben.

 

„Alles in allem war die AB HOF Messe 2016 wieder ein großer Erfolg und die Landwirschaftliche Fachschule Edelhof freut sich darauf, auch 2017 wieder einen Beitrag zu dieser Veranstaltung zu leisten“, betont Frau Dipl. Ing. Michaela Bauer, Direktorin der Fachschule Edelhof.

 

 Besonders freute die Edelhofer der hochrangige Besuch auf dem Messestand!

Abg.z.EU-Parlament Elisabeth Köstlinger (2.v.l), Vizepräsidentin der LK NÖ Ök. Rätin Theresia Meier (3.v.r.), Abg.z.NR Johann Höfinger (r.), dazwischen Frau Dipl.Ing. Martina Strauß, Ing, Herbert Grulich sowie Schüler von der LFS Edelhof

_______________________________________________________________________________________________ 

 

Edelhofer Ackerbautag

 

Am Montag, dem 22. Februar 2016 fand der diesjährige Fachtag Ackerbau unter dem Thema „Ackerbau im Waldviertel: was kommt morgen?“ am Edelhof statt. Die Veranstaltung wurde in Kooperation LFS Edelhof mit BBK Zwettl vorbereitet und von DI Elisabeth Zechner (Saatzucht LFS Edelhof) und DI Rudolf Assfall (Pflanzenbaureferent der BBK Zwettl) moderiert.

Dietmar Hipp BBK Zwettl, Michael Gindl Hagelversicherung, Rudolf Assfall BBK Zwettl , Vera Pachtrog LK NÖ, Erich Fuchs RLH Zwettl, Michaela Bauer LFS Edelhof, Thomas Resl BA Agrarwirtschaft, Karl Deimel BS Edelhof, Sissy Zechner Saatzucht LFS Edelhof

 

 

Die Themen spannten einen Bogen vom brandaktuellen Thema „Wetter im Waldviertel – jedes Jahr ist extrem – was tun?“ (LL Ing. Michael Gindl, Hagelversicherung) und „Integrierte Produktion – Wo Pflanzenschutz beginnt“ (Bakk tech. Pachtrog, NÖLK St. Pölten) über „Qualitätsweizen aus dem Waldviertel – erste praktische Erfahrungen“ (DI Rudolf Assfall, BBK Zwettl) bis hin zu „Einblicke in Österreichs Landwirtschaft seit dem EU-Beitritt“ (Dir. DI Thomas Resl, BA für Agrawirtschaft). LandwirtInnen weisen mit der Teilnahme an Fachveranstaltungen ihre Weiterbildung zB in Bezug auf das aktuelle Pflanzenschutzwissen nach und sind somit topaktuell sachkundig im Umgang mit Pflanzenschutzmitteln.

 

Diskutiert wurden von den rund 200 TeilnehmerInnen die neuen Möglichkeiten der Risikoabsicherung von Dürreversicherungen, die aktuellen Probleme im Pflanzenschutz in Waldviertler Getreide und Raps, aber auch neue praktische Erfahrungen im Anbau von Winterweizen auf unseren sauren Waldviertler Böden. Interessante Zahlen über die Entwicklung der österreichischen Landwirtschaft seit dem EU-Beitritt rundeten das Programm ab und gaben Anlass zu Fragen und Antworten aus dem Publikum.

 

Letztendlich geht es immer um die Frage: Was bleibt im Börserl? DI Gerald Biedermann moderierte den nachmittäglichen Workshop zum Thema „IDB-Internetdeckungsbeitrag – meine Fruchtfolge kalkulieren“, der von der Website der Bundesanstalt für Agrarwirtschaft öffentlich zur Verfügung gestellt und laufend aktualisiert wird. Hier ist Platz für Deckungsbeitrags-Kalkulationen aller Art im Ackerbau- und Grünlandbereich, aber auch in den verschiedenen Sparten der Tierhaltung.

 

Gerald Biedermann, LK-NÖ mit den Workshop-TeilnehmerInnen im EDV-Raum beim fleißigen Erarbeiten der eigenen Daten

_________________________________________________________________________________________

"Längstes Brett der Welt" Weltrekordversuch am 5. Juni 2016

                  Ing. Herbert Grulich mit dem vorgesehen Baum 

Der „Countdown läuft“ – am 5. Juni 2016 wird am Edelhof versucht, das längste Brett der Welt zu schneiden!

20 Jahre nach dem ersten Weltrekord wird versucht, den Rekord zurück in`s Waldviertel zu holen.

Schüler der Klasse 3b der Fachchule  Edelhof mit ihrem Lehrer Ing. Herbert Grulich, FWM Josef Layr, FWM Andreas Maringer, FWM Josef Beneder sind gemeinsam mit Ofö Ing. Gerald Blaich schon mitten in den Vorbereitungen!

Als „Baumspender“ fungiert das Stift Zwettl – ein herzliches vergelt`s Gott dafür!

Der Filmer Jakob Schneider

                                       Höhenmessung Sebastian Schmid

Gruppe der Klasse 3b

_________________________________________________________________________________________

20-Jahresfeier des Vereins der Waldviertler Forstarbeiter Langschlag

Anlässlich der 20-Jahresfeier des Vereines der Waldviertler Forstarbeiter Langschlag am 13. Februar 2016 gratulierten  Dir. DI Michaela Bauer und OSR Ing. Herbert Grulich dem erfolgreichen Team für die bisher geleistete Arbeit und die tollen Leistungen.

 

v.li Vizebgm. Andreas Wagner, Bgm Rappottenstein Josef Wagner, Franz Wagesreiter, Franz Laier, Kurt Graf, Direktorin DI Michaela Bauer, Ing. Herbert Grulich mit Europameister (2014 und 2015) Armin Kugler

 

Lukas Sandler ist Schüler der LFS Edelhof (2. Jahrgang)

v.li Vizebürgermeister Andreas Maringer, Bürgermeister Rappottenstein Josef Wagner, Franz Laier, Franz Wagesreiter, Ing. Herbert Grulich, Dir. DI Michaela Bauer, Obmann Eurojack Holzsportverein Kurt Graf mit dem erfolgreichen Eurojack Nachwuchsteam: Lukas Wagesreiter (3.), Robin Koniczek Jugendeuropameister und Vize-Jugendeuropameister 2015 Lukas Sandler

 

Lukas Sandler mit Holzsport-Coach David Moses aus den USA. David Moses zeigte sich tief beeindruckt vom Talent des Newcomers Lukas Sandler

___________________________________________________________________________

13 Meisterbriefe übergeben

 

Im Bezirk Zwettl wurden 13 Meistertitel in den Bereichen Landwirtschaft, Forstwirtschaft und ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement überreicht.

Die dreijährige Meisterausbildung ist die Top-Qualifikation für praktizierende Land- und Forstwirte.

Landwirtschaftskammerpräsident Hermann Schultes würdigte die Leistung der Absolventen.

Foto LK NÖ/Erich Marschik

Landarbeiterkammer-Präsident Andreas Freistetter, Patrick Redl aus Schweiggers, Martin Wiltschko aus Groß Gerungs, Veronika Holzmann aus Arbesbach, Landwirtschaftskammer-Präsident Hermann Schultes, Judith Temper aus Martinsberg, ARGE Meister-Obmann Andreas Ehrenbrandtner (vorne, v. l.) sowie Florian Fuchs aus Schweiggers, Johann Hackl aus Martinsberg, Gerald Auer aus Grafenschlag, Peter Rosenmeier aus Ottenschlag, Peter Schulmeister aus Grainbrunn, Martin Stiedl aus Arbesbach, Christian Pichler aus Rappottenstein, Johannes Huber aus Arbesbach und Wolfgang Vogl aus Kottes (dahinter, v. l.).

 

____________________________________________________________________________________________________________

Pferdewirtschaftsfacharbeiter 2015

Am 22. Jänner 2016 fand an der Landwirtschaftliche Fachschule Edelhof die Prüfung zum

Pferdewirtschaftsfacharbeiter statt.

Alle Teilnehmer bestanden die Prüfung im zweiten Bildungsweg nach 5-wöchigem Intensivkurs.

_________________________________________________________________________________________________________

Treibjagd nach Rudolz Edelhofer Schüler waren dabei

Am 20. Dezember war die Jagdgruppe der LFS Edelhof mit Ing. Herbert Grulich als Treiber zur Riegeljagd nach Rudolz (Herbert Romann) eingeladen.

Im Bild einige Schüler mit Landesjägermeister-Stv. Albin Haidl bei der Streckenlegung.

 

_____________________________________________________________________________________________

Ehrung der Landw. Fachschule Edelhof

für Klimabündnis Aktivitäten am Rio Negro (Brasilien)

Bei der Prämierungsfeier des NÖ Schulwettbewerbes "Jugend gestaltet (ihre) Zukunft" im Landhaus St. Pölten wurde auch die Landwirtschaftliche Fachschule Edelhof für ihre "Klimabündnisaktivitäten" geehrt.

Fairtrade Österreich und das Klimabündnis NÖ würdigten die Aktivitäten der LFS Edelhof, die bereits seit 1998 Klimabündnisschule ist. Besonders eindrucksvoll konnte ein Film die Aktivitäten von drei Edelhofer Lehrern und Hands Kandler am Rio Negro in Brasilien darstellen.

Nach einem Kurs für Rundholzbau mit Indigenen vor Ort im heurigen April - organisiert von "Foirn" und den Lehrern Josef Beneder, Johannes Bichl und Herbert Grulich sowie von Hans Kandler - können sich die Bewohner der Region die Werkzeuge und Geräte ausborgen und in den Dörfern unter Anleitung der Kursteilnehmer das"Know How" weiter verwenden!

Modul: ContentBlock Modul löschen
Content bearbeiten    

von l. nach r.: Dipl.-Ing. Johannes Bichl, Ing. Herbert Grulich, Dipl.-Ing. Petra Schön (Klimabündnis Österreich), Dipl.-Ing. Franziska Kunyik, Schulsprecher Robert Bayer, Hans Kandler

Infos unter:

http://www.lfs-edelhof.ac.at/de/news/rueckblick/?news=3154

_________________________________________________________________________________________________

Waldviertler Direktvermarkterpreis 2015

244 "Ähren" verliehen

Bäuerliche Produkte wurden auch heuer wieder von fachkundiger Jury bewertet.

 

Steigende Teilnehmerzahlen und steigende Qualität kennzeichnen den Waldviertler Direktvermarkterpreis, den die Landwirtschaftliche Fachschule Edelhof seit vielen Jahren als Auszeichnung und Würdigung überdurchschnittlicher Produktqualität sowie -präsentation in der Direktvermarktung bäuerlicher Produkte vergibt.

Heuer wurden insgesamt 379 Produkte eingereicht und in sechs verschiedenen Kategorien (Brände & Liköre – in dieser Produktgruppe gab es mit 227 wieder die meisten Einreichungen –, Wurst & Geselchtes, Fruchtaufstriche süß/sauer & Fruchtsäfte, Milch & Milchprodukte, Brot vom Bauern und Räucherfisch) von einer fachkundigen Jury bewertet. Knapp 65 % der eingereichten Produkte wurden prämiert: 95 mit einer „Goldenen Ähre“, 71 mit einer silbernen und 78 mit einer bronzenen.

Gesamtsieger:

  1. Reihe: LAbg. Josef Edlinger, Melanie Kausl (Marillenhof – Destillerie), Gerhard Kainz, Günther Mayer, DDI Stefan Besser, Adolf Skopek, Johann Prammer, Andreas Wilhelm (Willis Bauernhof), Gerhard Marksteiner
  2. Reihe: Ing. Karl Deimel, Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer, Ing. Erich Strobl

                       

Diese Auszeichnungen zeigen, dass die Qualitäten top sind“, betonte Edelhof-Direktorin Michaela Bauer bei der Überreichung der „Ähren“ und Urkunden im Rahmen des Fachtages Direktvermarktung am Freitag, 27. November. „Das macht mich auch als Bäuerin stolz zu sehen, was wir in der Veredelung des Urproduktes so zusammenbringen!“

Landtagsabgeordneter Josef Edlinger, der Obmann des Edelhofer Absolventenverbandes, der als Mitveranstalter auftritt, betonte, dass sich der Direktvermarkterpreis als „wesentlicher Mitspieler“ bereits etabliert habe. „Die Qualität der Produkte in der Direktvermarktung ist eine ganz hervorragende“, so Edlinger. „Regionalität, Ursprünglichkeit und vor allem Qualität werden von den Kunden sehr geschätzt.“ Für die Direktvermarkter sei die Rückmeldung der Fachjury – die eine „genussvolle, aber sicher keine leichte Aufgabe“ hatte, wie Edlinger meinte – ganz wichtig.

Günther Mayer aus Hollenbach (Bezirk Waidhofen/Thaya) wurde heuer zum „Brenner des Jahres“ gekürt. -

Brände & Liköre: Die Brände & Liköre wurden von Ing. Erich Strobl betreut, dabei wurden insgesamt 227 Proben eingereicht.
Ergebnis: 31 Goldene Ähren, 49 Silberne Ähren, 57 Bronzene Ähren und                 58 Annerkennungen 

Goldene Ähre 2015:

Kernobst:          Zigarrenbrand Golden Delicius - DDI Besser Stefan

Steinobst:         Zigarrenbrand Zwetschke - Mayer Günther

Beerenobst:      Heidelbeergeist, Kulturheidelbeere - Gerhard u. Renate Kainz

Kiercherl:          Kriecherlbrand - Bisich Christian

Liköre:              Kaffeelikör - Mayer Günther

Spezialitäten:    Trester - Muskatbrand - Adolf Skopek

Waldviertler Brennes des Jahres 2015

Günther Mayer

Wurst & Geselchtes:

In der Kategorie "Wurst & Geselchtes" wurden 58 Proben eingereicht, betreut wurde diese Spate von Dipl.-Ing. Martina Strauß.

Ergebnis: 28 Goldene Ähren, 9 Silberne Ähren, 12 Bronzene Ähren, 4 Anerkennungen

Gesamtsieger Wurst & Geselchtes Ing. Andreas Wilhem

Fruchtaufstriche süß & sauer / Fruchtsäfte:

Organisiert wurde die Kategorie "Fruchtaufstriche süß & sauer" von Ing. Irene Wagner Es wurden 69 Proben eingereicht.

Ergebnis: 22 Goldene Ähren, 7 Silberne Ähren, 7 Bronzene Ähren, 21 Anerkennungen

Gesamtsieger Fruchtaufstriche süß & sauer" Melanie Kausl (Marillenhof - Destillerie)

Gesamtsieger Fruchtsäfte Johann Prammer

Milch & Milchprodukte:

Organisiert wurd die Kategorie "Milch & Milchprodukte" von Ing. Irene Wagner. Es wurden 11 Proben eingereicht.

Ergebnis: 9 Goldene Ähren, 2 Silberne Ähren

Gesamtsieger Milch & Milchprodukte Gerhard Marksteiner

Räucherfisch:
Die Kategorie "Räucherfisch" wurde von Ing. Karl Deimel organisiert. 8 eingereichte Proben wurden getestet. Ergebnisse: 3 Goldene Ähren, 3 Silberne Ähren, 1 Bronzene Ähre, 1 Anerkennung

Brot vom Bauern:

Auch das "Brot vom Bauern" wurde verkostet unter der Leitung von Ing. Irene Wagner. 6 Proben wurden eingereicht. Ergebnisse: 2 Goldene Ähren, 1 Silberne Ähre, 1 Bronzene Ähre, 2 Anerkennung

_________________________________________________________________________________________

Sieger Bezirk Zwettl

LAbg. Josef Edlinger, Sonja Wagner, Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer, Georg Marksteiner, Ing. Erich Strobl, Johann Prem

Sieger Bezirk St. Pölten

LAbg. Josef Edlinger, Ing. Karl Deimel, Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer, Johann Prammer (Frucht), Ing. Erich Strobl

Sieger Bezirk Tulln

LAbg. Josef Edlinger, Ing. Karl Deimel, Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer, Josef Müllner (Brände & Liköre), Ing. Erich Strobl

Sieger Bezirk Bruck an der Leitha

LAbg. Josef Edlinger, Ing. Karl Deimel, Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer, DDI Stefan Besser (Brände & Liköre), Ing. Erich Strobl

Sieger Bezirk Gmünd

LAbg. Josef Edlinger, Gerhard Fuger,  Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer, Verein PAN, Ing. Erich Strobl, Peter Paffrath – Peter´s Land, Herbert Grübl   

Sieger Bezirk Krems

1 Reihe:

Angela Skopek, Waldtraud  Schauer, Monika Lahmer, Christa Floreiter, Adolf Skopek, Brigitte Hofbauer mit Sohn

2 Reihe:

LAgb. Josef Edlinger, Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer, Melanie Kausl, Ing. Erich Strobl

Sieger des Bezirk Melk

1.Reihe:

LAbg. Josef Edlinger, Edith Nachförg, Monika Lahmer, Erna Neuninger, Andreas Wilhelm, Ottilie Hackl

2.Reihe:

Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer, Ing. Erich Strobl, Franz Neuninger

Sieger Bezirk Mistelbach - Gänserndorf

LAbg. Josef Edlinger, Ing. Karl Deimel, Direktorin Michaela Bauer, Johann Kloiber, Ing. Erich Strobl, Rosa und Walter Wiesinger

 

Sieger Bezirk Waidhofen an der Thaya

LAbg. Josef Edlinger, Ing. Karl Deimel, Gerhard Kainz, Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer, Luise Strobl, Ing. Erich Strobl, Günther Mayer, Martin Rausch

 _____________________________________________________________________________________________

Ergebnisse

Waldviertler Direktvermarkter Preis 2015

 

Der Waldviertler Direktvermarkterpreis ist als Auszeichnung und Würdigung überdurchschnittlicher Produktqualität und Produktpräsentation in der Direktvermarktung bäuerlicher Produkte zu verstehen. Er wird in fünf Kategorien vergeben:

  • Brände & Liköre *
  • Wurst & Geselchtes
  • Brot vom Bauern
  • Fruchtaufstriche süß/sauer & Fruchtsäfte
  • Milch & Milchprodukte
  • Räucherfisch

 

 

Ergebnisse:

AuswertungInternet_Braende.pdf

AuswertungInternet_Wurst.pdf

AuswertungInternet_Brot.pdf

AuswertungInternet_Fruchtaufstriche.pdf

AuswertungInternet_Milch.pdf

AuswertungInternet_Fisch.pdf

___________________________________________________________________________________________

Schweiß- und Metallbearbeitungskurs für Bäuerinnen !

 

Am 7.November fand ein Schutzgasschweißkurs für Bäuerinnen unter dem Motto „Ein Werkstück für den Garten selbst produziert“ statt. Nach den Grundlagen der Schweißtechnik am Vormittag, konnten sich die Teilnehmerinnen Skulpturen für den Hausgarten und Gartenkrallen für die Gartenbearbeitung anfertigen. Die Bäuerinnen waren von der Arbeitstechnik der Metallbearbeitung so begeistert, dass für sie die Zeit viel zu schnell verging. Begeistert verließen sie den Kurs mit tollen Skulpturen und Gartenkrallen die Werkstatt.

Kursleiter Ing. Johann Karner und Ing. Markus Haidvogl

__________________________________________________________________________________________

Wald und Holz – „Zentrale Themen am Edelhofer Fachtag“

 

Staatspreisträger für beispielhafte Waldwirtschaft kommen aus dem Waldviertel! Das „FEHRA –Projekt liefert höchst  interessante Zwischenberichte“ ; Borkenkäfer -  „Bäume brauchen Platz“ – Holzmarkt und Förderungen – alle diese Themen brachten über 300 Zuhörer in den Edelhofer Turnsaal!

 

Der erstmals von der neuen Direktorin Dipl.Ing. Michaela Bauer am Edelhof eröffnete Fachtag am 6. November 2015 „lieferte“ ein Highlight nach dem anderen! Forstdirektor Werner Löffler präsentierte die Staatspreisträger aus dem Waldviertel. Anita Fürlinger und Jürgen Hörth, sowie die Holzland GmbH mit Anton Besenbäck konnten Glückwünsche von Bezirkshauptmann HR Dr. Michael Widermann, BBK – Obmann Dietmar Hipp, Landesforstdirektor DI Hubert Schwarzinger und zahlreichen weiteren Ehrengästen entgegen nehmen.

Bei der von LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich humorvoll moderierten Veranstaltung konnten prominente Experten wie DI Karl Schuster, Ing. Norbert Hüttler von Stora Enso und Dr. Markus Neumann vom BFW höchst interessante Neuigkeiten und fachliche Fakten vermitteln. Tischlermeister Hermann Neulinger und Dr. Erik Van Herwijnen von „Wood K Plus“ rüttelten durch ihren „Zwischenbericht“ vom Fortgang des FEHRA-Projektes die Zuhörer ordentlich auf! Bei einer Vergleichsstudie von Keramik und Holz stellte sich nämlich heraus, dass  Bakterien durch das Kiefernholz stark dezimiert werden konnten! Weitere Forschungen sind „angesagt“ – wir können gespannt sein! Die Markt- und Waldbausituation für die Weißkiefer soll verbessert werden.

Die traditionelle Exkursion am Nachmittag des Fachtages führte zu den Durchforstungsversuchen im Forstamt Ottenstein.  „Bäume brauchen Platz“ lautete die Devise -  Rekordbesucherzahlen mit 130 TeilnehmerInnen verdeutlichten, dass auch Autos Platz brauchen! Höchst aufschlussreiche Versuchsergebnisse können auf der Homepage vom „BFW“ nachgelesen werden!

 

Im Bild:

1. Reihe von links:

Dr. Markus Neumann, Anton Besenbäck, Jürgen Hörth mit Sohn, Hermann Neulinger sen., Dr. Erik van Herwijnen, Dir. DI Michaela Bauer und OSR Ing. Herbert Grulich.

2. Reihe von links:

DI Florian Ruzicka, FD DI Werner Löffler, Ing. Norbert Hüttler, DI Johannes Bichl, Obm Dietmar Hipp und DI Werner Sinn.

 

 

 

___________________________________________________________________________________________

Vorbereitungen für die Staatsmeisterschaften der "Waldarbeit"

Die Österreichischen Staatsmeisterschaften der „Waldarbeit“ finden am 3. und 4. Mai 2016 am Bildungszentrum Edelhof statt!

Die Vorbereitungen laufen bereits auf „Hochtouren“!

Über 20 Kollegen aus den Bundesländern treffen sich am 28. und 29. Oktober 2015 am Edelhof und beginnen mit den organisatorischen und fachlichen Vorbereitungen unter der Leitung der Kollegen Markus Wilfinger und Johannes Bichl!

_____________________________________________________________________________________________

Forstfacharbeiter - Abendkurs 2015/2016 (27 Teilnehmer)

Namen alphabetisch:

Stefan Abraham, Bernhard Bauer, Hannes Binder, Patrick Bruckner, Markus Friedl,  Stefan Fuchs, Jürgen Futterknecht, Christoph Haidvogl, Petra Hengst, Leonhard Holzmann, Gerhard Hörmann, Andreas Kienmeier, Mario Kitzler, Patrick Kohnle, Stefan Koll (nicht im Bild), Stefan Langsteiner, Ewald Leutgeb, Johann Lindner, Kurt Lindner, Jörg Maier, Lukas Mistelbauer, Christian Müllner, Manfred Plessl, Michael Rosenkranz, Michael Schönhofer, Bianca Zainzinger, Thomas Zeitlinger 

_________________________________________________________________________________________________

Forst-Preise: 28 Jahre „Zdimal-Preisverleihung

Beste Forstabsolventen ausgezeichnet LR Schwarz: Wertschöpfungskette Holz ist wichtiger Wirtschaftsfaktor und Träger der ländlichen Entwicklung

Dipl.-Ing. Franz Paulischin erhielt als bester Forstwirtschaftsmeister einen Freischneider. Die Personen v. l.: Marketing-Managerin Doris Vogl, Forstwirtschaftsmeister Dipl.-Ing. Franz Paulischin und LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich. Fotocopyright: Jürgen Mück.
Bericht top agrar: http://www.topagrar.at/home/Beste-Forstabsolventen-ausgezeichnet-2534566.html

Waldhausen (Bezirk Zwettl), 17. Oktober 2015; Im Rahmen der Fachveranstaltung „Tag des Waldes“ wurden gestern in Waldhausen die besten Forstabsolventinnen und Forstabsolventen Niederösterreichs sowie der Forstwirtschaftsschule Bruck an der Mur mit den „Zdimal-Preisen“ ausgezeichnet. „Die Verleihung der Forstpreise ist eine gute Gelegenheit auf den hohen Stellenwert der forstlichen Bildungsarbeit hinzuweisen. An den Landwirtschaftsschulen wird die bestmögliche Ausbildung geboten, um erfolgreich und nachhaltig den Wald zu bewirtschaften. Gerade in einer Zeit, in der sich die Rahmenbedingungen ständig verändern, müssen wir mit der Bildungsarbeit tatkräftig mithelfen, neue Potenziale zu entwickeln und zu sichern“, betonte Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz. „Zudem stellt die Wertschöpfungskette Holz Arbeitsplätze, Infrastruktur sowie Dienstleistungen besonders für die Bevölkerung in strukturell schwachen Regionen zur Verfügung. Daher ist die Forst- und Holzwirtschaft ein wesentlicher Träger der ländlichen Entwicklung. Insgesamt sichern 172.000 Betriebe der Holzwirtschaft rund 300.000 Menschen in Österreich ihr Einkommen“, so Schwarz.

Initiative für fundierte Forstausbildung in NÖ „Namensgeber für den Forstpreis ist der verstorbene LK-Forstdirektor Dipl.-Ing. Willibald Zdimal, der sich besonders für die Forstausbildung in Niederösterreich einsetzte“, betonten LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich und Dipl.-Ing. Johann Sandler (Landwirtschaftskammer NÖ) anlässlich der Preisverleihung. Die Autoren des Buches „Waldwirtschaft heute“ gründeten 1989 gemeinsam mit Hanna Zdimal diese Initiative. Entscheidend für die Auszeichnung ist der Notendurchschnitt in der jeweiligen Ausbildungssparte. Dieses Jahr war geprägt von besonders vielen ausgezeichneten Prüfungsergebnissen. Insgesamt wurden vierzehn Personen mit dem Zdimal-Preis prämiert.

Die Sponsoren der Sachpreise im Gesamtwert von über 5.000,- Euro sind die Firma Stihl, Jonsered, die Forstabteilung der Landwirtschaftskammer, der Agrar-Verlag, Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB), Land NÖ (Abteilung LF2 und LAKO), NÖ Landarbeiterkammer und die Autoren von „Waldwirtschaft heute“. Doris Vogl, Marketing-Managerin der Firma Stihl, überreichte als Hauptpreis einen Freischneider an Forstwirtschaftsmeister Dipl.-Ing. Franz Paulischin aus Sieding bei Ternitz (Bezirk Neunkirchen).

Als Organisatoren der Zdimal-Preisverleihung zeichnen die Autoren des Lehrbuches „Waldwirtschaft heute“, die Forstabteilung der Landwirtschaftskammer, die Sozialversicherung der Bauern und die Landwirtschaftliche Koordinationsstelle (LAKO) verantwortlich.

LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich (2.v.l.) mit den besten Absolventen der Forstwirtschaft. Fotocopyright: Jürgen Mück.

Zdimal-Preisträger 2015

Bester Forstwirtschaftsmeister: Dipl.-Ing. Franz PAULISCHIN (2631 Sieding)
Beste Forstfacharbeiter (Lehrlingskurs): Stefan WALDHERR (2813 Lichtenegg)

Beste Forstfacharbeiterin (Wochenkurs): Anita FÜRLINGER (3542 Gföhl)

Beste Forstfacharbeiter (Abendschulen):

Markus WAGNER (2870 Aspang)

Christian STROHMAYER (3925 Arbesbach)

Joachim KÖCK (2123 Traunfeld)

Andreas MITTERBÖCK (3153 Eschenau)

Josef STEIGENBERGER (3161 St. Veit/Gölsen)

Beste Forstfacharbeiterin (Berufsschule Edelhof): Anna-Maria GEBART (3383 Hürm)

Beste Absolventen Forstfachschule Waidhofen/Ybbs:

Thomas FEUERSTEIN (6874 Bizau)

Johannes FISCHER (8242 St. Lorenzen am Wechsel)

Lukas KANDLBAUER (8254 Wenigzell)

Beste Försterin, Forstschule Bruck an der Mur: Alexandra RUSS (8020 Graz)

Sonderpreis für besondere Verdienste in der Forstausbildung: Ing. Johannes Bartmann, Fachlehrer der LFS Pyhra

__________________________________________________________________________________________

60. Vollversammlung des  Absolventenverbandes Edelhof

Da die 60. Vollversammlung ein „Jubiläum“ darstellt, wurden alle Mitglieder, die vor 50 Jahren oder länger die Landwirtschaftliche Fachschule absolviert haben, persönlich eingeladen. Diese Vollversammlung fand am Freitag, dem 16. Oktober  in der Landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof statt.
Der Obmann des Absolventenverbandes Edelhof, Landtagsabgeordneter Josef Edlinger konnte viele Ehrengäste, darunter Landesrat Dr. Stephan Pernkopf und zahlreiche Absolventen begrüßen. Dieser Absolventenverband wurde bereits im Jahr 1912 gegründet und zählt derzeit 2300 Mitglieder. Landesrat Stephan Pernkopf erwähnte, Schulen, die einen Absolventenverband haben, bleibt die Verbindung zwischen Schule, Lehrer, Eltern und Kinder erhalten. Er gratulierte auch  DI Michaela Bauer zur Bestellung als neue Direktorin an dieser Schule.  Ein Schwerpunkt  der angesprochenen Themen war von Landesrat Pernkopf  die Flüchtlingsfrage, die Einstellung von 500 Beamten auf Bundesebene, die die Betriebe noch besser kontrollieren sollen, die neue Registrierkassenverordnung, Milch und Fleischpreise sowie die immer häufiger vorkommenden Katastrophen- und Dürreschäden. Im vergangenen Jahr wurden 16.000 Projekte an Investitionsförderung  seitens des Landes NÖ finanziell unterstützt.
DI Franz Breiteneder wurde anschließend für seine 37-jährige Tätigkeit und für 14 Jahre als Direktor an dieser Fachschule die Ehrenmitgliedschaft des Absolventenverbandes Edelhof verliehen. Obmann Josef Edlinger erwähnte, der jährliche Edelhofer Ball mit mehr als 1200 Besuchern wird vom Absolventenverband organisiert und die Schüler sorgen für ein tolles Programm. Weitere finanzielle  Unterstützung erhielt die Schule für den Ankauf von neuen EDV Geräten und für die Wettkampfgruppe. Der Leiter der Berufsschule Direktor Karl Deiml berichtete, dass Edelhof die einzige Berufsschule seitens der Landwirtschaft Österreichs sei. Derzeit werden die Schüler in vier Etappen, sowie Menschen mit besonderen Bedürfnissen in sieben verschiedenen Lehrberufen ausgebildet.
Direktorin DI Michaela Bauer berichtete: „Es gibt heuer 60 Erstklassler an der Schule und derzeit sind 400 Schüler im Schulzentrum Edelhof, die von 34 Lehrern unterrichtet werden. Auch die über 50 angebotenen Kurse werden gut angenommen. Das persönliche Ziel der Direktorin sei eine positive Einstellung an die jungen Menschen weiterzugeben und zukünftig das Moderne und Fortschrittliche für die Landwirtschaften zu fördern. Jeder Bauer muss gut rechnen und verkaufen können und sich seines Wertes und das seiner angebotenen Waren bewusst sein. Weiters berichtete sie über die Sanierung der  Landtechnikhalle und die Neugestaltung des EDV Raumes“.  
Sehr interessant waren die Erzählungen des 88-jährigen Franz Kammerer aus Waidhofen/Thaya, der von 1944 bis 1946 diese Schule besuchte. Der Weg in die Schule war mit dem Fahrrad oder mit dem Zug nach Zwettl und anschließend  wurden die sieben Kilometer zu Fuß nach Edelhof zurückgelegt. Die Bettwäsche und der dazugehörigen Strohsack mussten  selbst mitgebracht werden. Die Post wurde jeden Tag von Edelhof nach Zwettl  und wieder retour, natürlich zu Fuß, gebracht. Sein Resümee war, für sein Berufsleben als Bauer hier viel gelernt zu haben. 

60. Vollversammlung des Absolventenverbandes Edelhof: Obmann-Stellvertreter Wilhelm Schwarzinger, Direktorin DI Michaela Bauer, Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, DI Franz Breiteneder, Obmann des Absolventenverbandes Landtagsabgeordneter Josef Edlinger und Obmann-Stellvertreter Johann Trinkl.

_____________________________________________________________________________________________

Gemeinsame Erntedankfeier

Eine gemeinsame Erntedankfeier fand am Freitag, dem 16. Oktober in der Aula der Landwirtschaftlichen Fachschule in Edelhof statt. Die Organisatoren freuten sich über den guten Besuch von Ehrengästen, Absolventen, Eltern, Schüler und der Lehrerschaft.

Erntedankfeier in der Landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof: (v.l.) Schüler: Martin Aniwantner, Michaela Senk, Magdalena Schnabl, Lukas Sandler, Hanna Strondl, Doris Pollak und Alexander Wögerer, Bezirkshauptmann-Stellvertreter Dr. Josef Schnabl, Stadtrat Gerald Knödlstorfer, Landtagsabgeordneter Franz Mold, Obfrau des Maschinenring LKR Renate Schrenk, Nationalratsabgeordnete Martina Diesner-Wais, Obmann des Raiffeisenlagerhauses Erich Fuchs, Direktorin Ing. Erna Stiermaier, Direktorin DI Michaela Bauer, Pater Benedikt, Landtagsabgeordneter Josef Edlinger, Direktor Karl Deiml, DI Franz Breiteneder, Karel Chalupa und Josef Dusik beide aus der Partnerschule Neuhaus (v.l.).

Die Begrüßung und durch das Programm führten die Lehrkräfte Maria Zeller und Günter Fallmann. Begonnen wurde mit Blasmusik, interpretiert von 11 Schülern unter der Leitung von Lukas Benesch. Gedichte trugen  Christa Beck, Laura Amon und Nicole Hersch vor. Die Segnung des Erntekranzes, der Früchte und der Tiere wurde von Pater Benedikt vollzogen, der auch mit guten Gedanken zum Nachdenken anregte.
Nationalratsabgeordnete Martina Diesner-Wais sagte, Erntedank sei die Dankesfeier an die Natur für die geernteten  Früchte und wünschte dem Landwirtschaftlichen Zentrum des Waldviertels alles Gute. Landtagsabgeordneter Josef Edlinger dankte für die Einladung und meinte, dass wir hier in Österreich in einem sehr sicheren Land mit hohen Niveau und Wohlstand leben. Brauchtum sollte man leben und auch in Zukunft fortführen. Direktorin Erna Stiermaier richtete einen herzlichen Dank an Pater Benedikt, an die Schüler und alle Besucher für die Teilnahme.  Sie meinte, Erntedank sei ein Zeichen der Dankbarkeit, da vieles nicht in der Hand der Menschen liegt, wie Dürre, Nässe oder andere Katastrophen. Wünschenswert wäre auch, weiterhin viele Schüler zu haben und heute so zu handeln,  dass auch in Zukunft das Waldviertel lebenswert bleibt. Direktor Karl Deiml betonte, Flexibilität ist heute wichtiger denn je und die Zeugnisse sind die Ernte für jeden Einzelnen.  Direktorin DI Michaela Bauer verglich die sechs Bögen des Erntedankkranzes mit Schule, Eltern, Kinder, Absolventen, Lehrer und Politik.
Ein besonderer Dank gilt der älteren Generation, die mit viel Fleiß und Arbeit den Grundstein für die nächsten Generationen gelegt hat. 

Fotos anschauen und downloaden:

 https://plus.google.com/photos/113995104198261853073/albums/6211003084128183073

___________________________________________________________________________________________

Ing. Herbert Grulich

Berufstitel "Oberschulrat"

Ing. Karl Toifl, Elfriede Grulich, Oberschulrat Ing. Herbert Grulich, Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer, Regina Pribitzer, Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, HR Dr. Friedrich Krenn

______________________________________________________________________________________________

Dipl.-Ing. Michaela Bauer als neue Direktorin bestellt

 

     LR Schwarz: Persönlichkeit mit Managementfähigkeiten und Führungsqualität

Modul: ContentBlock Modul löschen
Content bearbeiten    

Foto (v.l.n.r.): Die neue Direktorin der Landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof Dipl.-Ing. Michaela Bauer und Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz

Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz überreichte an Dipl.-Ing. Michaela Bauer das Dekret zur Bestellung als neue Direktorin der Landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof. Dabei würdigte Landesrätin Schwarz die neue Direktorin Bauer als „junge und dynamische Persönlichkeit mit Managementfähigkeiten im Schulbereich, die als engagierte Fachlehrerin und Projektleiterin bereits ihre vielseitigen Führungsqualitäten sowie Teamgeist unter Beweis gestellt hat.“ Für Schwarz ist der Edelhof als landwirtschaftliches Bildungszentrum des Waldviertels bestens etabliert, weil hier regionale Gegebenheiten besonders berücksichtigt werden. „Mit gezielter fachlicher Schwerpunktsetzung wird den Schülerinnen und Schülern eine zukunftsorientierte Ausbildung geboten und ebenso ist die Erwachsenenbildung mit einem umfangreichen Kursprogramm breit aufgestellt“, betonte Schwarz.

 

Auch Abteilungsleiter Dr. Friedrich Krenn gratulierte der neuen Direktorin und sprach von einer fachkundigen Führungskraft, die über die notwendigen sozialen und fachlichen Kompetenzen verfügt, um die landwirtschaftliche Bildung künftig zu stärken. Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer tritt die Nachfolge des Schulleiters Ing. Johann Graf an.

 

Fundierte Ausbildung für die junge Bauerngeneration

In einem ersten Statement erklärte Direktorin Bauer, dass sie auf einem soliden Fundament aufbauen könne, um den Edelhof als führendes landwirtschaftliches Bildungszentrum im Waldviertel weiter zu festigen. „Der Edelhof zählt zu den größten Landwirtschaftsschulen in Niederösterreich und verfügt über ein engagiertes Lehrerteam und kompetente Angestellte, mit denen die kommenden Herausforderungen im Bildungswesen positiv bewältigt werden können“, ist Bauer überzeugt.

 

Biografie im Zeichen der Agrarbildung

Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer absolvierte die Universität für Bodenkultur mit dem Schwerpunkt Pflanzenproduktion und die Lehrausbildung in Wien Ober St. Veit. Ab dem Jahr 2007 ist sie als Lehrerin für die Bereiche Pflanzenbau, Deutsch und Englisch am Edelhof tätig. Zudem ist sie auch im Unterricht bei Facharbeiter- und Meisterkursen eingesetzt. Seit 2009 betreut sie die Bodentage und den Bio-Lehrpfad am Edelhof. Direktorin Bauer, die auch Ortsbäuerin in Groß Gerungs ist,  stammt aus einer bäuerlichen Großfamilie und leitet den elterlichen Betrieb.

Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz verabschiedet Schulleiter Ing. Johann Graf

Pressearbeit: Mag. Jürgen Mück, Telefon: 0664/73513649, E-Mail: juergen.mueck@aon.at

___________________________________________________________________________________________

BODENUNTERSUCHUNG 2015

                                                                          

Um das Wissen über unsere Böden,

dem Produktionsfaktor Nr. 1, zu erhöhen,

organisieren wir auch diesen Herbst

eine Sammlung von Bodenproben,

die in der AGES analysiert werden.

 

Durch die konzentrierte Anlieferung erhalten wir Preisreduktionen von 25%.

http://www.ages.at/service/service-landwirtschaft/boden/  bietet genauere Informationen.

  • Grunduntersuchung mit pH-Wert, Phosphor und Kalium, Humus
  • Ankreuzen der Düngeempfehlung

 

 

       

Geben   Sie die Bodenprobensäckchen in der   Saatzucht LFS Edelhof bis Ende Oktober ab. Die Ergebnisse und die   Rechnung werden im Laufe des Winters direkt an Sie nach Hause geschickt.

 

Die   Abrechnung erfolgt dabei direkt mit dem einzelnen Landwirt, inkludiert ist   auch die Nährstoffempfehlung (mit   Berechnungen für Wirtschaftsdünger, wenn Mengenangaben vorliegen – unbedingt ankreuzen) inkl. der P- und   K-Düngemengen für die wichtigsten Ackerkulturen. Weitere Untersuchungen können   zum Basispaket zusätzlich gewählt werden, dafür wird jedoch kein Rabatt   gewährt.

 

Für   weitere Fragen wenden Sie sich bitte an die Saatzucht-Kanzlei Tel.: 02822   52402-116

© FAO (Global Soil Partnership)

 

___________________________________________________________________________________________

Tischler- und Zimmerer Ausbildung am Edelhof

Bereits zum 6.mal startete im September die Ausbildung für die Schüler des 4. Jahrganges,

11 Zimmerer und 3 Tischler bilden die Klasse.

5 Schüler kommen von der Fachschule Hohenlehen, 1 Schüler von Warth und 8 Schüler vom Edelhof.

Bis zum Ende des Semesters sind die Schüler am Edelhof, danach 10 Wochen an der Landesberufsschule in
Pöchlarn und den Rest des Schuljahres verbringen sie  an der Fachschule in Hohenlehen.

An unserer Schule sorgt Tischlermeister Spitzer für den professionellen Ablauf der Ausbildung

Die Prüfungsvorbereitung und die Lehrabschlussprüfungen  werden an der Landesberufsschule abgehalten.

Wir wünschen den Schülern Freude beim Lernen und viel Erfolg bei der Prüfung

Klassenvorstand: Ing. Willi Wiltschko  

__________________________________________________________________________________________

Wallfahrt mit rund 2000 Schülerinnen und Schülern zum Stift Seitenstetten

LR Schwarz: Schulwallfahrt ist starkes Zeichen für Solidarität und Gemeinsamkeit

Gestern fand die traditionelle Schülerwallfahrt der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen in Niederösterreich statt, die diesmal zum Stift Seitenstetten führte und unter dem Motto „Geh deinen Weg“ stand. „Schüler, Lehrer und Bedienstete der 20 Landwirtschaftsschulen nahmen an der größten Schulmesse Österreichs teil und setzten damit ein solidarisches Zeichen der Gemeinsamkeit für Gerechtigkeit und Frieden“, betonte Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz. „Mit dieser einmaligen Aktion im Schulbereich unterstreichen die Landwirtschaftsschulen einmal mehr ihre wichtige Funktion bei der Wertevermittlung an die Jugend im ländlichen Raum und weisen auf die vielfältigen Leistungen der österreichischen Landwirtschaft hin. Die Verantwortung für das Leben und die Gesellschaft stand bei der Wallfahrt im Mittelpunkt“, so Schwarz.

Im Stiftshof fanden sich rund 2000 Schülerinnen und Schüler zum Abschluss der Wallfahrt ein.

„Über 2300 Personen, davon rund 2000 Schüler, nahmen an diesem Start-up ins neue Schuljahr teil“, informierte Abteilungsleiter Dr. Friedrich Krenn. „Diese Wallfahrt ist auch ein Symbol für einen toleranten Umgang miteinander und der Solidarität in der Gesellschaft, die besonders in unserer Zeit wichtige Werthaltungen darstellen“, so Krenn.

 

Stiftshof auf Slackline in 30 Meter Höhe überquert

Abt Petrus Pilsinger hielt den Wortgottesdienst und sprach von einer besonderen Aktion der Schulen, die Gemeinschaft stiftet und den Jugendlichen die Natur und Kultur gleichermaßen näher bringt. Besonderes spannende Momente gab es mit Extremsportler Christian Waldner, der auf einer Slackline 30 Meter über dem Boden den gesamten Stiftshof überquerte. Die Schüler zeigten sich über die Erstbegehung der rund 70 Meter langen Strecke auf der Highline begeistert. „Eine Wallfahrt ist immer auch ein gesellschaftliches Ereignis, sie führt zu Begegnungen und zum Austausch zwischen Menschen. Vor allem für die neuen Schüler in den ersten Jahrgängen bietet diese Veranstaltung eine gute Gelegenheit Kontakte zu knüpfen und sich einen Überblick über die landwirtschaftlichen Schulen zu verschaffen“, betonte Landesschulinspektor Dipl.-HLFL-Ing. Karl Friewald.

Für die Musik sorgten das Bläserensemble der Landwirtschaftlichen Fachschulen unter der Leitung von Direktor Ing. Franz Fidler und die Gruppe „The Chameleons“. Die Veranstaltung wurde von Ing. Klaus Karpf, MSc, moderiert.

Slackliner Christian Waldner überquerte 30 Meter über dem Boden den Stiftshof.

Luftaufnahme Fotocopyright: Michael Glösmann

 

 

Die Personen v. l.: Vizebürgermeister Franz Tramberger, Bürgermeister Johann Spreitzer (Seitenstetten), Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz und Abt Petrus Pilsinger.

BILDER

Bitte auf den Link https://www.dropbox.com/sc/g4vu7eqxwus2y97/AABWvnblmGH0CtPudgVlbunka klicken

____________________________________________________________________________________________

Regionale BIO-Produkte am Edelhof 

Hofladen wieder geöffnet

Die Landwirtschaftliche Fachschule Edelhof setzt seit vielen Jahren im traditionellen biologischen Schulbetrieb auf Nachhaltigkeit und Regionalität, Eigenproduktion und Eigenverarbeitung, sowie Direktvermarktung, was für die Schüler auch im Marketing-Unterricht einen wichtigen Schwerpunkt darstellt.

 

Mit dem Schulbeginn im September 2015 ist es auch  für die Konsumenten wieder soweit. Der beliebte Hofladen ist wieder geöffnet. Hofeigene BIO-Produkte wie frisches Schweinefleisch, Speck, Geselchtes, Wurstwaren, Marmelade, Honig, Apfelsaft, Traubensaft, Erdäpfel, Brot, Eier, Mohn werden  ab sofort jeden Donnerstag Nachmittag am Edelhof angeboten.

Neu ist der „Edelhofer Geschenkskorb“, der in verschiedenen Größen angeboten wird und für „kleine und größere Anlässe“ oder als „Mitbringsel“ für kulinarische Freuden sorgt.

 

Die Schüler und Bediensteten der Fachschule Edelhof sind stolz darauf,  mit ihrem Hofladen einen Beitrag in der Direktvermarktung von biologischen und regionalen Lebensmitteln zu leisten und freuen sich auf zahlreiche interessierte Konsumenten.

 

Öffnungszeiten: jeden Donnerstag von 13:00- 16:00 Uhr

Produktliste

__________________________________________________________________________________________

Schülerwandertag vom Ötscher auf die Gemeindealpe

(1. Jahrgang)

Im Zuge der „Schuleingangsphase“ für die ersten Klassen fand am 16.9.2015 der traditionelle Schülerwandertag statt.

Die Route führte nach der Sesselliftfahrt auf das Ötscherschutzhaus auf dem wunderschönen Höhenweg über Riffelsattel, Feldalm, „Eiserner Herrgott“  schließlich zum Gipfel der Gemeindealpe. Alle Schüler bewältigten den 17 km langen und anspruchsvollen Weg souverän.

Von der Mittelstation ging es am Nachmittag per „Moutain-Cart“ über eine 4 km lange kurvenreiche Strecke rasant ins Tal. Diese Abfahrt hatte für die Schüler den größten Spaßfaktor, noch dazu, weil sich viele als „Hobbyrennfahrer“ versuchten.

Das wunderschöne Frühherbstwetter trug auch wesentlich zur guten und fröhlichen Stimmung sowohl der Schüler als auch der Lehrer bei, was schlussendlich einen gelungenen Wandertag abrundete.