LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Jugendcoaching
Ranger Zertifikationsausbildung
Bodentage 2018

Sommerferien 2010 

Sportwoche:  5.  bis 8. Juli 2010 

 _________________________________________________________________________________________________________________________

Boku Summer School 2010: 6. Juli 2010

 

 

Edelhof war das Exkursionsziel der Boku Summer School am 6. Juli 2010. Prof. Wyrtzens von der Boku  bearbeitet gemeinsam mit Experten aus Polen regionale Entwicklungsmöglichkeiten in peripheren Regionen wie es das Waldviertel darstellt. Bildung ist in allen Fällen eine unauffällige aber unverzichtbare Voraussetzung für erfolgreiche Projekte. Die Gäste waren von der Führung und der Betreuung am Edelhof schwer begeistert.

____________________________________________________________________________________________________

 

Freie Musikschule:  10. bis 17. Juli 2010                  (Verein f. Waldorfmusikerziehung , Laudongasse 55/12a, 1080 Wien) 

 __________________________________________________________________________________________________________________________

 

Musikfabrik: 24. Juli bis 1. August 2010

                                                   35 Jahre Musikfabrik - davon 30 Jahre am Edelhof

Aus diesem Anlass widmete die Musikfabrik der Fachschule Edelhof eine „Musikfabrik-Linde“ im Rahmen des traditionellen Bürgermeisterempfanges.

Sehr willkommenes Geschenk, da durch den Internatsneubau einige  altehrwürdige Bäume weichen mussten und gerade die Sommerlinde ein absolut typischer Baum für den Standort Edelhof ist.

 

 

Im Bild v.l.n.r.: Direktor a.D. Adolf Kastner, VizeBg.m. Johannes Prinz, Direktorin Erna Stiermaier, Dr. Michael Fusko und MMag. Gottfried Zawichowski, beide Musikfabrik, Direktor Franz Breiteneder, Stadtrat Johann Krapfenbauer mit der Musikfabrik-Linde

 ________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Bundesentscheid 4er-Cup und Reden:  5. bis 7. August 2010

                          Eröffnung des Bundesentscheides der Landjugend Österreich am Edelhof

 

Pater Josef Grünstäudl von Stift Altenburg, Landesleiterin der LJ Birgit Bosch, Landesobmann der LJ Christian Köberl, Bundesleiterin Stv. Tina Mösenbichler, Geschäftsführer LJ NÖ Reinhard Polsterer, LK Vizepräsident Ök.-Rat Josef Pleil, Katharina Fuchs (Raiffeisen-Holding), Vizebürgermeister Johannes Prinz Zwettl, Direktor DI Franz Breiteneder, LJ Bundesleiter Johannes Kessel

 

Überzeugende Meinungen und starkes Auftreten:

Ihre rhetorische Begabung sowie Wissen und Geschicklicheit stellten 85 Landjugendmitglieder beim 51. Bundesentscheid Reden & 4er Cup unter Beweis. Beim Redewettbewerb zeigten sich die Jugendlichen aus allen Bundesländern und aus Südtirol in der Kategorien: Vorbereitete Rede, Spontanrede und Präsentation redefreudig und schlagfertig. Beim Teamwettbewerb 4er Cup stellten die Teilnehmer ihr Wissen sowie ihre Geschicklichkeit zu den Jahresschwerpunkten der Landjugend "Lebenselixier Wasser" und "Wertvolle Lebensmittel " unter Beweis.

Die Mitglieder der Landjugend Niederösterreich erlangten bei beiden Wettbewerben einen historischen Sieg: Niederösterreich gewann in allen Kategorien.

 

________________________________________________________________________________________________________________________________

Waldviertler Volkstanzfest:   8. August 2010

 

 

Das 29. Volkstanzfest fand am Tag der Jungen Tracht in Edelhof statt.

Im wunderschönen Ambiente des Innenhofes der Landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof  fand das 29. Waldviertler Volkstanzfest.

Volkstanzgruppen aus dem Wald- und Mostviertel sowie eine Gastgruppe aus Tschechien waren gekommen, um beim großen Aufmarsch dabei zu sein. Durch die gute Zusammenarbeit von Volkskultur Niederösterreich sowie der Landjugend konnten über 600 Besucher einen herrlichen Festtag erleben. Sie alle, aber auch zahlreiche Ehrengäste, verfolgten die Auftanzchoreographie und die Vorführtänze, welche vom Musikverein C.M. Ziehrer, den Friedersbachern und zahlreichen Musikanten begleitet wurden. Für das  leibliche Wohl sorgten die LJ-Bezirke aus dem Waldviertel.

 ________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

OSR Ing. Erwin Warnung geht in Pension

Zum Vergrößern Bild anklicken !

Am letzten Schultag des Schuljahres wurde OSR Ing. Erwin Warnung von seinen Kollegen und Kolleginnen sowie den Mitarbeitern des Schulbetriebes der Fachschule Edelhof als aktiver und engagierter Fachlehrer in Richtungwohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Im Jahre 1971 trat Ing. Warnung seinen Dienst als Fachlehrer der landwirtschaftlichen Berufsschule Bruck/Leitha an. Bereits ein Jahr später kam er ins Waldviertel zunächst andie Berufsschule an nach einigen Jahren an die Fachschule Edelhof. Seine bevorzugten Unterrichtsgegenstände waren Tierzucht und Politische Bildung. Besondere Wertschätzung galt ihm auch als Internatserzieher und Direktorstellvertreter. So erhielt er im Jahre 2003 den Berufstitel Oberschulrat.

Eine kunstvolle Torte mit den von ihm betreuten Tieren sollte ihm den Schritt in die Pension versüßen.

 

Zum Vergrößern Bild anklicken !Zum Vergrößern Bild  anklicken !Zum Vergrößern Bild anklicken !Zum Vergrößern Bild anklicken ! Zum Vergrößern Bild anklicken !Zum Vergrößern Bild anklicken ! Zum Vergrößern Bild anklicken !

Facharbeiterbriefverleihung

 

 

Am 25. Juni  2010 wurden 42 Absolventen der letzten beiden Jahre die Facharbeiterbriefe verliehen. Im Rahmen einer Feier übergab Dipl.-Ing. Resch von der Lehrlingsstelle und Direktor DI Franz Breiteneder die Facharbeiterbriefe.

Dipl.-Ing. Resch zeigte in seiner Rede die weiteren Ausbildungsschritte auf und animierte die neuen Facharbeiter sich der Meisterausbildung zu stellen.

Abschließend luden die Lehrlingsstelle und die FS Edelhof zu einem Mittagessen ein.

_________________________________________________________________________________________________________________

EDELHOF - 1. Platz

                              400 Schüler nahmen an Sportbewerben teil                    31. Sportfest der Landwirtschaftlichen Fachschulen NÖ

 

Am 24. Juni 2010 fand an der Landessportschule in St. Pölten das traditionelle Sportfest der Landwirtschaftlichen Fachschulen Niederösterreichs statt. 15 Schulen gingen mit rund 400 Schülern in 30 Wettbewerben an den Start. „Durch Sport können der Jugend Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Leistungsfähigkeit und Rücksichtnahme auf den Partner vermittelt werden - das sind wichtige Grundvoraussetzungen für den weiteren Bildungs- und Lebensweg“, erklärte Landesschulinspektor Dipl.-HLFL-Ing. Karl Friewald. „Bewegung und Sport sind wesentliche Teile der Persönlichkeitsbildung, die wir mit der Austragung des Sportfestes fördern wollen. Sport verbindet die Menschen nicht nur im schulischen Bereich, sondern baut auch weltweit Brücken zwischen Staaten und Kulturen“, so Friewald. „Das sportlichen Wettkämpfe sind seit nunmehr 31 Jahren ein wichtiger Fixpunkt im Schuljahr der Landwirtschaftlichen Fachschulen“, sagte Ing. Leopold Klingenbrunner, Organisator des Sportfestes. „Dieses Jahr wurde die Sportveranstaltung erstmals in der Landessportschule St. Pölten abgehalten, weil im traditionellen Austragungsort Tullnerbach, durch die Schulrenovierung die Durchführung nicht möglich war“, so Klingenbrunner. Die Siegerehrung führten Landesschulinspektor Dipl.-HLFL-Ing. Karl Friewald und Direktor Ing. Franz Fidler durch.

 

LFS Edelhof siegt in der Burschenwertung, LFS Gaming siegt bei den Mädchen

In der Gesamtwertung bei den Burschen (Burschen I und II) siegte die LFS Edelhof vor der LFS Gießhübl. Den dritten Platz belegte die LFS Mistelbach. Bei der Gesamtwertung der Mädchen erreichte die LFS Gaming den ersten Platz, der zweite Platz ging an die LFS Zwettl und Dritte wurde die LFS Pyhra. Zur Austragung kamen Bewerbe der Leichtathletik, wie Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung, Staffelläufe, 3.000-Meter-Lauf, 60- und 100-Meter-Läufe; Spielbewerbe waren Fußball, Völkerball, Tischtennis, Streetball, Volleyball und Beachvolleyball.

 

Burschen I

1. LFS Pyhra

2. LFS Gießhübl

3. LFS Warth

 

Burschen II

1. LFS Edelhof

2. LFS Gießhübl

3. LFS Mistelbach

 

 

 

Am Sportfest der Landwirtschaftlichen Fachschulen nahmen

 rund 400 Schüler aus ganz Niederösterreich teil.

Landesschulinspektor Dipl.-HLFL-Ing. Karl Friewald (rechts)

und Direktor Ing. Franz Fidler (2.v.r.) nahmen die

Siegerehrung vor.

Am Foto die Sieger der Gesamtwertung den Burschen:

LFS Edelhof vor der LFS Gießhübl und der LFS Mistelbach.

________________________________________________________________________________________________________

Kurs zum Staplerführerschein

 

Wie auch in den vergangenen Jahren, so haben auch im Schuljahr 2009/10, wieder 36 Schüler der beiden Abschlussjahrgänge den Kurs zum Staplerschein erfolgreich bestanden. Der dreitägige Kurs fand im Rahmen der schulautonomen Projektwoche, in Zusammenarbeit mit der Bildungswerkstatt Mold statt.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

BIO - Feldtag am Edelhof

 

Zum Vergrößern Bild anklicken !

_____________________________________________________________________________________________

22 neue Forstfacharbeiter

 

Am 23. Juni 2010 absolvierten 22 vorjährige Absolventen der Fachschule Edelhof die Forstfacharbeiterprüfung als Zusatzqualifikation der landwirtschaftlichen Ausbildung mit überzeugendem Erfolg. Neben dem Spezialwisssen der nachhaltigen Waldbewirtschaftung sind die Schwerpunkte auf die Sicherheit und Effizienz der Waldarbeit gerichtet. Kursbester war Stefan Pachtrog aus Groschönau, als einziges Mädchen war Bianca Sprinzl aus Reingers ebenfalls unter den Besten.

 

Die neuen Facharbeiter mit dem Prüfungsvorsitzenden DI Michael Gruber, NÖ Landwirtschaftskammer, Edelhof Direktor Franz Breiteneder sowie den Prüfern und Ausbildnern DI Günther Pfeiffer, Sozialversicherungsanstalt der Bauern, DI Josef Weichselbaum, BBK Gmünd, Willi Wiltschko, Johannes Bichl und Josef Beneder, LFS Edelhof sowie Martin Grötzl, Firma Lieco.

__________________________________________________________________________________________

Tischler / Zimmerer 2009/2010

        Tischler und Zimmerer Prüfung an der Landesberufschule in Pöchlarn

Im Rahmen der mehrberuflichen Ausbildung an unseren Landwirtschaftlichen Fachschulen absolvierten

19 Schülerinnen den 4. Jahrgang.

Schüler vom Edelhof, Hohenlehen und Ober Siebenbrunn

Ausbildungsstätten waren die Fachschulen Edelhof, Hohenlehen und die Landesberufschule in Pöchlarn,

Hier fanden auch am 18. und 19. Juni 2010 die Prüfungen statt.

Alle Teilnehmer bestanden die Prüfungen.

Wir gratulieren herzlich und wünschen unseren TischlerInnen und Zimmerern viel Erfolg bei ihrer Arbeit

 

Ing. Willi Wiltschko

Klassenvorstand  

 

 

                  Zimmerer 2009/2010

 

 

 

 

 

 

_____________________________________________________________________________________________

LFS Edelhof gewinnt vor LFS Poysdorf und LFS Tullnerbach

                                           Innovative Schulprojekte mit dem LAKO-Kreativpreis prämiert

Am 10. Juni 2010 wurde bereits zum fünften Mal der LAKO-Kreativpreis an die besten Schulprojekte der Landwirtschaftlichen Fachschulen in Niederösterreich zum Themenbereich „Wir träumen einen Traum - Bausteine der Zukunft“ vergeben. Die feierliche Preisverleihung fand im Schloss Wolfpassing statt, an der rund 300 SchülerInnen teilnahmen. Landesrat Mag. Johann Heuras überreichte die Preise im Wert von insgesamt € 3.250 und sprach von einer „Leistungsschau an innovativen Schulprojekten“. „Die eingereichten Projekte zeigen eindrucksvoll, dass die Jugend aktiv ihre Zukunft mitgestaltet und dabei hoch motiviert ans Werk geht“, erklärte Landesrat Heuras. „Mit dem Kreativpreis wird ganz bewusst auf eine neue Lernkultur hingewiesen, die den Schüler in den Mittelpunkt stellt und zeitgemäße Lernformen zur Anwendung bringt.“ Die LFS Edelhof wurde für das Projekt „Nachtgeflüster“ - SchülerInnen bauten dabei ein Öko-Bett - mit dem ersten Platz ausgezeichnet. „Für die Entscheidung der Jury war vor allem die Kombination von handwerklichem Können und dem Einsatz regionaler Werkstoffe von Bedeutung“, informierte LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich. Der zweite Platz ging an die LFS Poysdorf mit dem Projekt „Fahnenwald und Energie“, bei dem die SchülerInnen zum Themenbereich „Energie“ Fahnen gestalteten und für einen sozialen Zweck verkauften. Den dritten Platz belegt die LFS Tullnerbach mit dem Projekt „Lachen – lernen – Spiele machen“; hierbei entwickelten die Jugendlichen verschiedene Lernspiele. Die LFS Pyhra wurde mit einem „Sonderpreis der Jury“ für das Projekt „Ein Bauerngarten zum Träumen“ ausgezeichnet. Die Schülerinnen legten dabei einen Garten neu an, der durch den Brand eines Bauernhofes zerstört wurde.

 

Bunter Bogen kreativer Projekte

Die eingereichten 15 Schulprojekte zeigen die große Vielfalt an Aktivitäten und das enorme Engagement von SchülerInnen sowie LehrerInnen. Die Themen reichten von richtiger Ernährung, Wiederverwertung von Abfall bis zur Fassadengestaltung einer Schule und die Erstellung einer Rezeptsammlung über Gemüseraritäten. Die Jugendlichen zeigten sich besonders von der Musikgruppe „Vierkanter“, mit ihren humorvollen und zugleich kritischen Liedtexten, begeistert. Vorsitzender der Jury war Abteilungsleiter DI Christian Steiner, der mit seinem Team die Projekte nach einem detailliert vorgegebenen Kriterienkatalog bewertete. Folgende Schulen nahmen am Wettbewerb teil: LFS Edelhof, LFS Gaming, (zwei Projekte eingereicht), LFS Gießhübl, LFS Krems, LFS Langenlois (drei Projekte), LFS Obersiebenbrunn, LFS Ottenschlag, LFS Poysdorf, LFS Pyhra, LFS Tullnerbach, LFS Unterleiten und LFS Zwettl. Die Preisverleihung wurde von den Sponsoren Agrarmarkt Austria – AMA, der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, der Niederösterreichischen Versicherung maßgeblich unterstützt.

Für die Durchführung des Kreativpreises wurde die Landwirtschaftliche Koordinationsstelle von der UNESCO-Kommission als österreichisches Dekaden-Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ im Jahr 2008 ausgezeichnet. Der nächste Kreativpreis-Wettbewerb wird wieder in zwei Jahren stattfinden.

 

 

Landesrat Mag. Johann Heuras zeichnete das Projekt der LFS Edelhof mit dem LAKO-Kreativpreis 2010 aus.

Die Personen: LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich (ganz links), Projektleiterin Ing. Andrea Stiedl (2.v.l.), Landesrat Mag. Johann Heuras (Mitte), Jury-Mitglied DI Veronika Hager (2.v.r.), Jury-Vorsitzender DI Christian Steiner (ganz rechts) und die siegreichen SchülerInnen der LFS Edelhof.

 

Fachinformation: Rudi Weiß, Telefon: 0676/9624262, E-Mail: weiss.rudi@gmx.at .

Pressearbeit: Mag. Jürgen Mück, Telefon: 0664/73513649, E-Mail: juergen.mueck@aon.at , www.lako.at .

 

Abteilung Landwirtschaftliche Bildung Landwirtschaftliche Koordinationsstelle Amt der NÖ Landesregierung Frauentorgasse 72-74 3430 Tulln Telefon: 02272/9005-16636, Fax: 02272/9005-16600 E-Mail: post.lf2lako@noel.gv.at www.lako.at

____________________________________________________________________________________________________

KLIMA  AKTIONSTAG                am 2. Juni 2010 in Zwettl

 

______________________________________________________________________________________________

Wanderreitführer

 

Zum Vergrößern Bild anklicken !

 

Erfolgreiche Prüfung zum Wanderreitführer 22 Teilnehmer bestehen die Prüfung unter Vorsitz von Präsident Oberst Fritz Schuster und Fachreferent Rudolf Mrstik.

_______________________________________________________________________________________________________

Landwirtschaftsmeister 2010

Insgesamt 18 neue Landwirtschaftsmeister konnten in drei Prüfungsterminen ihre Qualifikation in ausführlichen Prüfungsgesprächen unter Beweis stellen. Bereits im Vorfeld mussten umfangreiche Aufgaben in Form der betriebswirtschaftlichen Hausarbeit und einer Projektentwicklung positiv erledigt werden. Ing. Manfred Strahofer als Leiter der Meisterausbildung an der Fachschule Edelhof wurde für seine umsichtige Organisation vom Leiter der Lehrlings- und Fachausbildungsstelle DI Josef Resch ausdrücklich gelobt.

 

Prüfung am 22. März 2010

 

Prüfung am 25. März 2010

 

Prüfung am 26. März 2010

Prüfung am 26. März 2010

______________________________________________________________________

Forstfacharbeiter - Prüfung                                       16. und 17. März 2011 (Wochenkurs)                            21. und 22. März 2011 (Abendkurs) 

 

                           Neue Facharbeiter in der Forstwirtschaft  !

 

Teilnehmer vom Wochenkurs

 

Teilnehmer vom Abendkurs

 

 

In  zwei Prüfungsterminen am 16 /17. und 21/22. März 2011 schlossen der Wochenkurs und der Abendkurs ihre Ausbildung erfolgreich mit der Facharbeiterprüfung ab.

Die beiden Kursleiter Josef Beneder und Willi Wiltschko können  mit Recht, stolz auf die hervorragenden Prüfungsergebnisse sein.

 

__________________________________________________________________________________________________________________

Waldviertler

Direktvermarkter Preis 2010

   Der Waldviertler Direktvermarkterpreis ist als Auszeichnung und Würdigung überdurchschnittlicher Produktqualität und Produktpräsentation in der Direktvermarktung bäuerlicher Produkte zu verstehen. Er wird in fünf Kategorien vergeben:

  1. Milch und Milchprodukte
  2. Wurst und Geselchtes vom Bauern 
  3. Brot vom Bauern
  4. Brände und Liköre
  5. Fruchtaufstriche (hausgemachte Marmeladen) und Fruchtsäfte
  Die Ergebnisse vom Waldviertler Direktvermarkter Preis 2010:  
Ergebnis 2010: Milch & Milchprodukte
Ergebnis 2010: Wurst & Geselchtes
Ergebnis 2010: Brot vom Bauern
Ergebnis 2010: Brände & Liköre
Ergebnis 2010: Fruchtaufstriche & Fruchtsäfte

____________________________________________________________________________________________

Neues Internat eröffnet

BILDUNGSZENTRUM MODERNISIERT / 51 Zweibettzimmer, Speisesaal und Großküche wurden am 7. September präsentiert.

Was für ein Schulbeginn für die 260 Schüler des Schulzentrum Edelhof ! Am Montagnachmittag eröffnete Landesrat Stephan Pernkopf das neue Internat. Dieses hat viel zu bieten: 51 Zweibettzimmer mit den jeweils zugeordneten Sanitäreinheiten, neu auch die Großküche mit Speiseausgabe, der Speisesaal mit 300 Sitzplätzen sowie der Haupteingang mit der Aula und weiteren 120 Sitzplätzen. Entstanden sind diese Neuerungen, die Pater Prior Gregor Bichl segnete, bei vollem Schulbetrieb.

Schon 1873  wurde die Landwirtschaftliche Schule am Edelhof gegründet. "Das neue Internat und das neue Sportzentrum geben dem Edelhof ein neues Gesicht", stellte Direktor Franz Breiteneder fest. Genau vor drei Jahren nahm Landesrat Josef Plank des Spatenstich zu diesem Großprojekt vor. "Josef Plank hat das damals angeschafft und ich darf es zahlen", meinte Landsrat Pernkopf schwerzhaft, aber "das Land inverstiert besonders viel in Bildung, weil das die besten Zinsen trägt. Noch dazu ist der Edelhof nicht nur eine gute Schule, sondern auch der Absolventenverband funktioniert gut. "

           Zur Wahrung der Freude an der Landwirtschaft

Diese Investition in Bildung der Jugend und der Erwachsenen dient "der Wahrung der Freude an der Landwirtschaft un der Liebe zur Natur in optimaler Sichtweise", wie Hofrat Friedrich Krenn, der Abteilungsleiter für Landwirtschaftliche Bildung als Ziele definierte. Er meinte auch, "nur wer Sinn erfassend lesen kann, ist von Bildung nicht ausgeschlossen und nur wer die Muttersprache gut beherrscht, kann eine Fremdsprache zufriedenstellend erlernen." Nicht nur für die Schulbildung, sondern auch in der Weiterbildung der Absolventen stellten Bildungszentren des ländlichen Raumes einen "wichtigen Brückenschlag zum Konsumenten" dar.

Auch Landtagsabgeordneter Franz Mold, selbst Absolvent dieser Schule, unterstrich in seiner Funktion als Obmann der Bezirksbauernkammer neben der Bedeutung der Fachschule mit den Fachrichtungen Land- und Forstwirtschaft, Pferdewirtschaft und mehrberufliche Ausbildung, auch die Bedeutung der Saatsucht Edelhof, die standortgerechte Getreidesorten züchtet.

Das gemeinsame Singen der Landeshymne, begleitet durch ein Klarinettenquartett aus Gmünd, das auch die gesamte Feier musikalisch umrahmte, beschloss den Festakt. Danach waren alle Gäste zu Speis´ und Trank geladen.

                                                                                                 Quelle:Zwettler Zeitung ( NÖN) 

 

Zum Vergrößern Bild anklicken !

________________________________________________________________________________________________________