LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Pferdemanagement
Jugendcoaching
zum Vergrößern Bild anklicken!zum Vergrößern Bild anklicken!zum Vergrößern Bild anklicken!

 

ÖKOLOG NÖ   -   das Umweltbildungsprogramm in Niederösterreich

 

100 TeilnehmerInnen aus dem Schul- und Umweltbildungsbereich kamen am Mittwoch, dem 23. November 2005 zur jährlichen ÖKOLOG NÖ Tagung in die Hauptschule Gars am Kamp.

 

ÖKOLOG steht für „Ökologisierung von Schulen und Bildung für Nachhaltigkeit“. Das Thema der diesjährigen Tagung war „Aktiv mitgestalten in der Schule, um die Schule“. Mitgestaltung und Mitwirkung ist eines der sechs pädagogischen Prinzipien, die im Rahmen der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (2005-2014) beschrieben werden. Die UN-Dekade wurde eröffnet, um der Idee der nachhaltigen Entwicklung in den Bildungsprogrammen der Länder mehr Gewicht zu verleihen. Denn die Bildung wird eine wesentliche Rolle in der zukünftigen Sicherung der natürlichen Systeme spielen.

 

„Kinder sind wichtige Multiplikatoren. Umweltbildung ist eine Investition in eine künftig noch bessere Umwelt, daher werde ich mich als Umweltlandesrat auch weiterhin dafür einsetzen, dass Umweltbildung stattfindet“, betonte Landesrat DI Josef Plank.

 

25 niederösterreichische ÖKOLOG Schulen wurden im Rahmen der Tagung von Umweltlandesrat DI Plank und dem Amtsführenden Präsidenten des Landesschulrates für NÖ Hofrat Stricker für ihr besonderes Engagement geehrt. (Siehe Foto mit LR PLANK, Präsident STRICKER, MR Günther PFAFFENWIMMER, Ing. Karl TOIFL, Ing. Herbert GRULICH, sowie Maria WALTER und Christopher DAUME von der Klasse M2A)

 

„In den ÖKOLOG Schulen werden neue Wege des Lehrens und Lernens erarbeitet. Im Rahmen von Projektunterricht und erkundendem Lernen wird das Interesse der SchülerInnen für Umweltthemen geweckt“, freut sich der Amtsführende Präsident des Landesschulrates für NÖ Hofrat Stricker.

 

Seit Beginn des neuen Schuljahres werden alle ÖKOLOG Schulen in Niederösterreich auf ihrem Weg zu einem ökologisch nachhaltigen Schulprogramm von neun ÖKOLOG NÖ BegleiterInnen betreut. Darunter sind auch die Kollegen Andreas CERMAK, Karl TOIFL und Herbert GRULICH von der LFS Edelhof. Damit setzt die niederösterreichische Landesregierung 750 Stunden für die Qualifizierung der ÖKOLOG Schulen ein.

 

Mehr Informationen:

Amt der NÖ Landesregierung, Abt. Umweltwirtschaft und Raumordnungsförderung/ Ökopädagogik, Mag. Judith Heissenberger, Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten, Tel. 02742/9005-15210, judith.heissenberger@noel.gv.at, www.noe.gv.at/oekolog